SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Großer Abendsegler

Fledermaus - kopfüber

EinBeitrag von Thurit Kriener, Bilder von Klaus Heblich, SWR
Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Fledermäuse legen sich nicht hin zum Schlafen, sondern hängen sich kopfüber an die Decke. Wie das geht und was sie sonst noch alles können seht ihr im Video.
Abendsegler sitzten in einem Fledermaus-Kasten (Bild: picture alliance / dpa)

Nyctalus noctula

Der Große Abendsegler ist eine Fledermaus. Er wohnt aber nicht in Dachstühlen oder verfallenen Gemäuern, sondern sucht in alten Baum-Höhlen Schutz.
Aussehen
Flügel eines Großen Abendseglers (Bild: SWR)Große Abendsegler gehören zu den Säugetieren, sind aber - wie alle Fledermäuse - ganz besondere Säuger: Sie fliegen mit den Vorderbeinen!

Zwischen den dünnen, stark verlängerten Fingern ist eine dünne Flug-Haut gespannt, die bis zu den Hinterbeinen reicht.

Großer Abendsegler (Bild: SWR)Mit Hilfe dieser Flug-Haut können die Tiere wie Vögel mit ihren Flügeln fliegen. Der Daumen ist frei und dient ihnen zum Festhalten und beim Klettern in ihren Höhlen.
Abendsegler haben eine kurze Schnauze und relativ kleine, runde Ohren.

Großer Abendsegler (Bild: SWR)Ihr samtiges Fell ist rötlich bis goldbraun und auf der Bauchseite etwas heller. Gesicht und Flug-Häute sind schwarzbraun gefärbt.
Der Körper der Großen Abendsegler ist knapp 8 bis 10 Zentimeter lang. Sie haben eine Flügel-Spannweite von 40 Zentimetern und sind nur 30 bis maximal 40 Gramm schwer.
Heimat
Die verschiedenen Abendsegler-Arten leben in Europa und Asien. Der Große Abendsegler kommt von Spanien über Frankreich und Deutschland bis England und Süd-Skandinavien vor; außerdem von Ost-Europa bis zum Ural und im Westen des Iran.
Lebensraum
Große Abendsegler leben vor allem in Wäldern. Dort bewohnen sie Baum-Höhlen; meist sind das alte, verlassene Höhlen, die von Spechten angelegt wurden. Sie leben aber auch in Parks, in Städten, an Waldrändern und in Alleen.

Wenn sie nicht genug Baum-Höhlen finden, ziehen sie gerne auch in die von Naturschützern aufgehängten Fledermaus-Kästen ein.
Rassen und Arten
Auf der ganzen Welt gibt es 800 verschiedene Fledermaus-Arten. Die kleinste ist die gerade mal zwei Gramm schwere Schweins-Nasen-Fledermaus aus Südost-Asien; die größte der indonesische Flughund mit einem Kilogramm Gewicht und einer Flügel-Spannweite von 180 Zentimetern.
Großer Abendsegler auf der Hand (Bild: SWR)In Deutschland leben 24 verschiedene Fledermaus-Arten, und wiederum sechs von ihnen gehören zu den Abendseglern.

Zu den bekanntesten Fledermaus-Arten zählen bei uns - neben den Abendseglern - das Mausohr und verschiedene Hufeisen-Nasen-Fledermäuse.
Lebenserwartung
Es ist nicht genau bekannt, wie alt Große Abendsegler werden können - aber vermutlich bis zu zehn Jahre.
Autorin: Barbara Kiesewetter