SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Hund

Ernährung
Westhighland-Terrier beim Fressen  (Bild: SWR)
Hunde sind Allesfresser, mögen aber am liebsten Fleisch. Gefüttert werden sie deshalb meist mit einer Mischung aus Fleisch, Hundeflocken und Gemüse.

Man kann das Futter selbst zubereiten oder Fertigfutter für Hunde verwenden.

Haltung
Border Terrier in seinem Korb (Bild: SWR)
Bevor man sich einen Hund anschafft, muss man sehr gut überlegen, ob man wirklich für ihn sorgen kann: Schließlich werden Hunde über zehn Jahre alt und brauchen jeden Tag viel Pflege und Zuwendung.
Deshalb sollten sich nur diejenigen einen Hund zulegen, die genug Platz und Zeit haben.

Ein Australien Shepherd liegt auf einer Wiese (Bild: SWR)Hunde können mit uns ins der Wohnung leben, brauchen aber täglich viel Auslauf und Bewegung, sonst werden sie traurig und krank. Wichtig ist, dass ein Hund von Anfang an liebevoll und konsequent erzogen wird, damit er auf den Menschen hört. Dafür braucht man etwas Geduld.

Pflegeplan
Westhighland-Terrier wird gekämmt  (Bild: SWR)
Täglich:
- Füttern
- Frisches Wasser
- Fress- und Wasserschüssel reinigen
- Spazieren gehen
- Streicheln
- Augen, Ohren, Mund und Haut kontrollieren

Wöchentlich:
- Ruheplatz reinigen
- Futter einkaufen
- Zähne reinigen

Monatlich
- Wenn nötig: vorbeugende Behandlung gehen Flöhe, Zecken und Würmer.

Jährlich:
- Untersuchung beim Tierarzt
- Schutzimpfung
Autorin: Barbara Kiesewetter