SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Islandpferd / Islandpony

Ein Islandpferd im hohen Gras (Bild: www.colourbox.com)

Equus islandicus

Islandpferde, auch Isländer oder Islandpony genannt, sehen ziemlich gemütlich aus. Sie sind etwas mollig und haben kräftige Hinterbeine.
Aussehen
Islandpferd auf einer Wiese (Bild: SWR)Unverkennbar ist ihre struppige Wuschel-Mähne, unter der die großen Augen mit einem wachen, freundlichen Blick hervorschauen.
Ihr Fell schimmert oft in den verschiedensten Farben und Mustern.
Islandpferde sind mit einer Höhe von 130 bis 145 Zentimetern nicht so groß wie viele andere Pferde.
Heimat
Islandpferd mit Fohlen (Bild: SWR)Schon der Name des Islandpferdes verrät, woher es stammt: aus Island. Vor mehr als 1000 Jahren brachten die Wikinger Pferde aus Norwegen und Schottland mit. Daraus wurden in Island die Islandpferde gezüchtet.

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts brachten Menschen die kräftigen und robusten Tiere als Arbeitstiere nach England.

Seit rund 50 Jahren ist das Islandpferd auch ein beliebtes Reitpferd. Deshalb leben Isländer inzwischen in vielen Ländern der Welt: Etwa 80.000 leben auf Island, 100.000 in anderen Ländern.
Lebensraum
Islandpferde auf einer Wiese (Bild: SWR)In engen Räumen fühlen sich Islandpferde überhaupt nicht wohl.
Sie brauchen Auslauf und Bewegung: Am liebsten tollen sie das ganze Jahr über die Weide.
Und wenn es dann noch offene Ställe auf der Weide gibt, in denen sie sich unterstellen können, sind sie gänzlich zufrieden!
Rassen und Arten
Islandpferd-Fohlen (Bild: SWR)Das Islandpferd gehört zu den Pferden (Equidae) obwohl es für ein Pferd ziemlich klein ist. Es ist wie diese ein Einhufer, das heißt, nur die Mittelzehe ist voll zu einer einzigen Hufe ausgebildet.
Da es heute viel mehr Pferderassen gibt als früher, ist schwer zu erkennen, welche von welcher Rasse abstammt.
Als Vorfahren der Islandpferde gelten die norwegischen Fjordpferde und die Keltenponys.
Lebenserwartung
Islandpferde können 35 bis 40 Jahre alt werden. Auch im hohen Alter lassen sie sich noch reiten. Islandpferde können erst ab einem Alter von vier bis fünf Jahren geritten werden, da sie spät erwachsen werden.
Autorin: Barbara Kiesewetter