SWR Kindernetz
SWR Kindernetz
Programmvorschau Newsletter
TierlexikonOLI's Wilde Welt3, 2, 1 ... keins! Das OLI-QuizSpaß und SpieleSchnatterraum

Tierlexikon für Kinder

Das "Grüne Buch" - Archiv

Filme
Steckbrief
Verhalten
Pflege

Kakadu

Alltag
Kakadu im Käfig (Bild: SWR)
Kakadus sind sehr gesellige Tiere. Sie leben in riesigen Schwärmen mit manchmal Hunderten oder Tausenden von Vögeln.

Kakadus sind sehr treu: Haben sie einen Partner gefunden, bleiben sie ein Leben lang mit ihm zusammen.

Kakadus können sich sehr gut orientieren. Wenn sie von ihren Schlafplätzen hoch oben in den Urwaldbäumen früh am Morgen viele Kilometer auf Nahrungssuche fliegen, finden sie problemlos wieder zu ihren Nestern im dichten Dschungel zurück.
Während sie auf dem Boden nach Futter suchen, spielen einige Tiere Wachtposten: Mit lauten Rufen warnen sie die anderen, wenn Gefahr droht. Kakadus sind nicht zu überhören; mit ihrem ohrenbetäubenden Kreischen verraten sie sich schon von weitem.
Kakadu als Haustier (Bild: SWR)
Weil Kakadus so kluge Tiere sind und außerdem Gesellschaft lieben, sind sie auch in Gefangenschaft sehr anspruchsvoll:

Wenn man sie nicht zu zweit halten kann, muss man sich viele Stunden am Tag mit ihnen beschäftigen und mit ihnen spielen.

Hält man einen Kakadu allein, braucht er unbedingt einen Menschen, der die meiste Zeit zu Hause ist und sich um ihn kümmert. Aber wer darauf hofft, dass er einem Kakadu das Sprechen beibringen kann, wird meistens eine Enttäuschung erleben: Anders als andere Papageien-Arten sind nicht nicht besonders begabt, Wörter oder ganze Sätze nachzuahmen.
Dafür sind sie sehr zahm und anschmiegsam: Sie lassen sich kraulen und schmusen mit den Menschen. Man kann ihnen sogar kleine Kunststücke beibringen! Kümmert man sich nicht genug um sie, werden sie unglücklich: Sie kreischen laut und werden sogar richtig bissig. So ein Kakadu-Schnabel ist eben nicht nur ein geschicktes Werkzeug, sondern auch eine richtige Waffe.
Nachwuchs
Kakadus können das ganze Jahr über brüten, sie haben also keine bestimmte Brutzeit. Meist legen sie zwei bis vier Eier in eine Baumhöhle. Männchen und Weibchen brüten 21 bis 30 Tage, bis die Jungen schlüpfen. Kleine Kakadus sind richtige Nesthocker: Erst wenn sie 60 bis 70 Tage alt sind, lernen sie fliegen und werden selbstständig.
Sprache
Typisch für die Kakadus ist ihr ohrenbetäubendes Kreischen: In der Natur ist das kein Problem –in einer Wohnung schon. Fühlt sich ein Kakadu einsam, kann er zu einem richtigen Schreihals werden, der seinen ganzen Frust laut in die Welt hinauskreischt. Ist ein Kakadu zufrieden, schreit er nur ganz selten.
Autorin: Barbara Kiesewetter