TierlexikonOLI's Wilde Welt3, 2, 1 ... keins! Das OLI-QuizSpaß und SpieleSchnatterraum
Seite weiterempfehlen Seite drucken
Grünes Buch - das Tier-Archiv

Tierlexikon

Filme
Steckbrief
Verhalten
Pflege

Katze

Ernährung
Eine Katze frisst (Bild: SWR)Katzen sind Fleischfresser. Man füttert sie am besten mit Fertigfutter, das es im Handel als Trocken- und Nassfutter gibt.

Achtung: Junge Katzen brauchen eine spezielle Kost, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Erwachsene Katzen erhalten zwei bis drei Hauptmahlzeiten pro Tag.

Der Fütterungszeitpunkt kann sich nach unserem Tagesablauf richten. Die Fütterungszeiten sollten aber immer gleich sein.

Eine Katze frisst Katzenfutter aus einem Napf (Bild: SWR)Die Menge des Futters richtet sich nach der Größe, dem Alter, dem Temperament der Katze und der Jahreszeit.

Ess- und Wasserschüssel müssen täglich gereinigt werden und Futterreste dürfen nicht im Napf bleiben. Ihr müsst sie unbedingt entfernen, damit die Tiere nicht krank werden.

Manchmal sind Katzen ziemlich wählerisch beim Essen. Manche fressen jeden Tag das gleiche. Andere Katzen dagegen lieben die Abwechslung oder mögen nur ganz bestimmtes Futter.

Katzen brauchen immer frisches Wasser. Am besten stellt man mehrere Trinknäpfe im Haus auf. Katzen, die viel Trockenfutter fressen, brauchen besonders viel Wasser.

Besteht anhaltende Appetitlosigkeit, verbunden mit Durchfall, Erbrechen, Verstopfung oder Mattigkeit, muss der Tierarzt aufgesucht werden.
Haltung
Eine Katze sitzt vor einer Türe (Bild: SWR)Autos sind die größten Feinde der Katzen. Mit dem Autoverkehr kommen die Katzen nur sehr schlecht zurecht.

Deshalb gilt: Wer an einer verkehrsreichen Straße lebt, sollte die Katze nicht aus dem Haus lassen.

Ideal ist es, wenn die Katze die Wohnung durch ein Katzentürchen jederzeit verlassen kann, denn die Katzen müssen - oft nur für etwa zehn Minuten - im eigenen Revier nach dem Rechten sehen und kommen dann wieder nach Hause.
Wohnt die Katze nur in der Wohnung, muss ein Katzenklo mit geeigneter Einstreu bereit stehen.

Außerdem sollte man dann für genug Spielzeug und Abwechslung sorgen, damit die Wohnung zu einem richtigen Katzenrevier wird und die Tiere sich nicht langweilen.
Pflegeplan
Ein junges Kätzchen spielt mit einem Ball (Bild: SWR)Täglich:
- füttern (zwei- bis dreimal)
- frisches Wasser
- Ess- und Wasserschüssel reinigen
- streicheln
- bürsten bei langhaarigen Katzen

Wöchentlich:
- Ruheplatz reinigen
- Futter einkaufen
- Augen, Ohren, Mund und Haut kontrollieren

Monatlich:
- vorbeugende Behandlung gegen Flöhe und Würmer (wenn nötig)

Jährlich:
- Gesundheitsuntersuchung beim Tierarzt, Schutzimpfungen
Autorin: Barbara Kiesewetter

 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen