SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Kornnatter

Eine Kornnatter (Bild: picture alliance / dpa)

Pantherophis guttatus (alter Name: Elaphe guttata)

Kornnattern sind die am häufigsten im Terrarium gehaltenen Schlangen, weil sie leicht zu pflegen und außerdem sehr friedlich sind.
Aussehen
Kornnatter (Bild: SWR)Kornnattern gehören zu den Kletter-Nattern. Sie sind nicht giftig und werden meist 60 bis 130 Zentimeter, manchmal sogar bis zu 180 Zentimeter lang.
Sie sind - wie alle Kriechtiere - wechselwarm und besitzen runde Pupillen; ein Merkmal, das alle Nattern miteinander gemeinsam haben.
Kornnattern sind sehr schlank und ihr kleiner Kopf ist deutlich vom Körper abgesetzt.

Muster auf dem Rücken einer Kornnatter (Bild: SWR)Weil Kornnattern schon lange von Schlangen-Liebhabern gezüchtet werden, gibt es sie in vielen verschiedenen Farben.
Deshalb sind sie auch so beliebt: die meisten sind auf der Oberseite orange bis grau gefärbt und mit braunen bis roten rundlich-ovalen und dunkel eingefassten Flecken gemustert. Manche sind aber auch kräftig orangerot bis ziegelrot oder rotbraun.
Jemand hält eine Kornnatter hoch (Bild: SWR)Und es gibt sogar schwarzweiße Tiere oder ganz weiße Albino-Kornnattern.
Durch die Züchtung sind auch ganz verschiedene Muster entstanden: statt Flecken tragen manche Tiere Längsstreifen oder ein Zickzack-Muster. An den Augen haben sie jedoch immer einen schmalen, schrägen Streifen, der bis zu den Mundwinkeln reicht.
Die Unterseite der Kornnattern ist meist cremefarben mit einem grau-blauen Schachbrett-Muster.
Heimat
Kornnattern kommen aus dem Süden und Osten der USA sowie aus Nord-Mexiko.
Lebensraum
In ihrer Heimat leben Kornnattern in Wäldern, verwilderten Plantagen, aber auch zwischen Felsen, an Mauern oder an Straßen-Rändern. Sie sind auch auf Kornfeldern zu finden - daher haben sie ihren Namen.
Rassen und Arten
Eine Kornnatter liegt auf einem Arm (Bild: SWR)Zu den Kletter-Nattern, zu denen auch die Kornnatter zählt, gehören viele bekannte Arten wie zum Beispiel die Äskulap-Natter aus Südeuropa, die Vier-Streifen-Natter, die Leopard-Natter oder die Spitzkopf-Natter.
Von der Kornnatter selbst gibt es inzwischen viele verschieden gefärbte und gemusterte Züchtungen.
Lebenserwartung
In Terrarien gehaltene Kornnattern werden zwölf bis 15 Jahre alt, einige wenige sogar bis zu 25 Jahre.
Autorin: Barbara Kiesewetter