SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Kreuzspinnen

OLI's Wilde Welt: Steckbrief - Kreuzspinne

Kreuzspinnen haben ihren Namen von dem hellen Kreuz auf ihrem Rücken. Es besteht immer aus fünf hellen Flecken.
Eine Kreuzspinne im Netz (Bild: SWR/Stösser)

Araneus

Die meisten Kreuzspinnen sind ganz leicht an der kreuzförmigen Zeichnung auf ihrem Rücken zu erkennen. Die bekannteste Vertreterin bei uns ist die Gartenkreuzspinne.
Aussehen
Das Maul einer Kreuzspinne (Bild: SWR)Kreuzspinnen haben das typische Aussehen von Spinnen: Sie bestehen aus dem Vorder- und dem Hinterkörper, dem Kopf mit den Cheliceren (Giftklauen), sowie acht Beinen. An diesen kann man sie auf den ersten Blick von Insekten unterscheiden, die nur sechs Beine besitzen.
Kreuzspinnen besitzen, wie alle Spinnen, ein festes Außenskelett aus Chitin, der Hinterleib ist jedoch weich, sodass er sich ausdehnen kann. Wenn Spinnen wachsen, müssen sie sich häuten. Gleich wenn sie aus dem Ei schlüpfen, streifen sie die erste Hülle ab, dann häuten sie sich im Abstand von ein paar Wochen mehrmals. Nach der letzten Häutung sind sie geschlechtsreif.
Eine Kreuzspinne sitz auf einem Finger (Bild: SWR)Einige Kreuzspinnen-Arten tragen das typische helle Kreuz auf dem Rücken. Es setzt sich aus länglichen Flecken und Punkten zusammen. Die Farben Spinnen variieren je nach Lebensraum. Sie reichen von Beige, Hellbraun über Rot bis fast Schwarz, die Tiere können aber auch mehrfarbig sein. Je nach Art werden Kreuzspinnen fünf bis 17 Millimeter lang, manche Arten sind sogar noch größer. Die Männchen sind kleiner als die Weibchen. Unsere heimische Gartenkreuzspinne misst bis zu 17 Millimeter und ist damit eine der größten unserer einheimischen Spinnen.
Heimat
Kreuzspinnen sind auf der ganzen Welt zu Hause, weltweit gibt es mehrere hundert verschiedene Arten. In Mitteleuropa leben jedoch nur rund zehn Arten. Die bei uns bekannteste ist die Gartenkreuzspinne.
Lebensraum
Kreuzspinnen bevorzugen leicht schattige Wiesen, Waldränder und Gärten. Wichtig ist, dass die Lebensräume nicht zu offen sind, sondern dass die Vegetation etwas höher ist. In solchen Lebensräumen findet man auch die Gartenkreuzspinne. Sie ist bei uns bis in den Herbst hinein zu sehen.
Rassen und Arten
Neben der Gartenkreuzspinne findet man bei uns zum Beispiel die Vierfleck-Kreuzspinne (Araneus quadratus), die Marmorierte Kreuzspinne (Araneus marmoreus), die Gehörnte Kreuzspinne (Araneus angulatus) und die Radnetzspinne (Araneus alsine). Letztere ist eine der Spinnen, die auf der Roten Liste steht und gefährdet ist. Von Südeuropa bis Zentralasien lebt die Riesenkreuzspinne. Sie wird bis zu 23 Millimeter groß.
Lebenserwartung
Kreuzspinnen werden bis zu 3 Jahre alt.
Autorin: Barbara Kiesewetter
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen