SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Krokodilteju

Krokodilteju  (Bild: SWR)

Dracaena guianensis

Krokodiltejus führen ein sehr verstecktes Leben: Sie bewohnen die Gewässer von Sumpfgebieten, die kein Mensch betreten kann. An Land kommen sie höchstens in der Nacht.
Aussehen
Bauch eines Krokodilteju  (Bild: SWR)
Krokodiltejus gehören zur Familie der Schienenechsen und damit zu den Kriechtieren. Der deutsche Name Schienenechsen kommt von den regelmäßig angeordneten Schildern oder Schienen, die die Tiere auf dem Bauch tragen.

Schienenechsen kommen nur in Nord-, Mittel- und Südamerika vor und entsprechen den uns bekannten Eidechsen in der Alten Welt.
Sie sehen auch ein bisschen aus wie riesige Eidechsen. Je nach Art ist der Schwanz der Schienenechsen rund wie bei Eidechsen oder seitlich abgeflacht wie bei Arten, die im Wasser leben.
Schuppen eines Krokodilteju  (Bild: SWR)
Schienenechsen sind nicht nur vielfältiger als unsere Eidechsen, sondern sie werden zum Teil auch viel größer als diese: So wird ein Krokodilteju zum Beispiel 120 bis 140 Zentimeter lang.
Die Tiere sind oliv-bis dunkelbraun gefärbt. Der Kopf der Männchen ist orange, der der Weibchen grün.

Ihr Körper ist sehr kräftig, und der lange Schwanz ist seitlich abgeflacht, weil er zum Rudern im Wasser verwendet wird.
Auf dem Schwanz verlaufen zwei Reihen aus dicken Schuppen, die einen so genannten Schuppenkamm bilden.
Heimat
Verwandte Arten des Krokodiltejus kommen von den USA bis nach Argentinien und Chile vor. Der Krokodilteju selbst lebt im nördlichen Südamerika in Kolumbien, Peru, Ecuador, Französisch Guyana, Surinam sowie in Brasilien.
Lebensraum
Krokodilteju auf einem Ast  (Bild: SWR)
Krokodiltejus leben ausschließlich in den Überschwemmungswäldern Südamerikas - und zwar in den so genannten Igapo-Wäldern.

Das sind Sumpfwälder aus mittelhohen Bäumen, Sträuchern und Schilf, die von Wasserkanälen und Flussarmen durchzogen werden.

Man findet diese Landschaft vor allem an den Mündungsarmen des Amazonas. Der Boden ist mindestens die Hälfte des Jahres überschwemmt. Nur während der trockenen Zeit wachsen dort Gräser und krautige Pflanzen.
Rassen und Arten
Krokodilteju  (Bild: SWR)
Selbst für Wissenschaftler ist es schwierig, Schienenechsen und Eidechsen zu unterscheiden, wenn sie nicht wissen, von welchem Kontinent und aus welcher Region ein Tier stammt.

Insgesamt gehören zur Familie der Schienenechsen 45 verschiedene Gattungen mit rund 200 Arten.

Manche Arten leben auf dem Boden, andere im Wasser und wieder andere auf Bäumen.
Bekannt ist der Chile-Teju, der in trockenen Regionen lebt, die Rennechse in den USA, die Ameiven in Mittel- und Südamerika, verschiedene Groß-Tejus wie zum Beispiel der Bänderteju aus Südamerika und der Waranteju, der in den Wüsten Perus vorkommt
Lebenserwartung
Es ist nicht bekannt, welches Alter Krokodiltejus erreichen können.
Autorin: Barbara Kiesewetter
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen