SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Krustenechse

Eine Krustenechse (Bild: www.colourbox.com)

Heloderma suspectum,-Gila-Krustenechse

Auf der ganzen Welt gibt es nur zwei Echsen-Arten, die giftig sind. Eine davon ist die Gila-Krustenechse.
Aussehen
Krustenechse (Bild: SWR)
Besonders hübsch sind Gila-Krustenechsen nicht:

Mit ihrem kräftigen Körper, dem kurzen Hals und dem flachen, dreieckigen Kopf sehen sehen diese Nachfahren der Saurier eher etwas grimmig aus. Sie werden etwa 45 bis 61 Zentimeter lang und wiegen zwischen 1,4 und 2,2 Kilo.
Krustenechse (Bild: SWR)
Ihr Schwanz ist dick und rund, die Beine sind kurz und kräftig und an den Füßen besitzen sie je fünf scharfe Krallen.

Ihr Rücken ist von verknöcherten Höckerschuppen bedeckt, der Bauch von flachen, wenig verknöcherten kleinen Schildern.
Die Grundfarbe ihres Körpers ist dunkelbraun bis schwarz, und sie sind mit vielen unregelmäßigen rötlichen Flecken gemustert.
Heimat
Die Gila-Krustenechse lebt in den südwestlichen USA, und zwar im äußersten Südwesten der Bundesstaaten Utah und Nevada sowie im südöstlichen Kalifornien, in Arizona, im südwestlichen Neumexiko sowie in Teilen Mexikos. Die nah verwandte Skorpions-Krustenechse lebt im westlichen und südlichen Mexiko sowie in Guatemala.
Lebensraum
Krustenechsen leben auf dem Boden (Bild: SWR)
Gila-Krustenechsen sind reine Bodenbewohner.

Man findet sie in den Wüstenregionen sowie im Grasland ihrer Heimat.

Die Skorpions-Krustenechse bevorzugt dagegen bewaldete Gebiete.
Rassen und Arten
Krustenechsen bilden eine eigene Familie mit nur zwei Arten. Neben der Gila-Krustenechse gibt es noch die Skorpions-Krustenechse (Heloderma horridum). Beide gehören zur Gruppe der Waranartigen und sind mit den Waranen und Taubwaranen verwandt.
Lebenserwartung
Gila-Krustenechsen werden bis zu 28 Jahre alt.
Autorin: Barbara Kiesewetter