SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Lachender Hans

Lachender Hans (Bild: picture alliance / dpa)

Dacelo gigas

Zu überhören ist er nicht: Der Lachende Hans ist ein Vogel, der Rufe hören lässt, die an das laute Lachen von Menschen erinnern. Daher hat er auch seinen Namen.
Aussehen
Färbung des Lachenden Hans'  (Bild: SWR)
Der Lachende Hans gehört zur Gattung der so genannten Jägerlieste. Diese Vögel gehören wiederum zur Familie der Eisvögel und sind die größten Vertreter dieser Familie in Australien.

Sie werden bis zu 48 Zentimeter groß und wiegen etwa 360 Gramm. Der Körper ist gedrungen, Flügel und Schwanz sind ziemlich kurz.
Auf der Seite am Kopf befindet sich ein dunkler Streifen.  (Bild: SWR)
Am Rücken sind sie braun-grau, am Bauch und Hals weiß gefärbt.

An der Seite des Kopfes befindet sich unter dem Auge ein breiter dunkler Streifen. Der Kopf ist im Verhältnis zum Körper sehr groß. Auffällig ist der kräftige Schnabel: Er wird acht bis zehn Zentimeter lang.

Männchen und Weibchen sind äußerlich kaum zu unterscheiden.
Heimat
Der Lachende Hans kommt nur in Australien vor. Dort bewohnt er vor allem die östlichen und südlichen Teile des Kontinents.
Lebensraum
Der Lachende Hans ist ziemlich anpassungsfähig und deshalb in vielen verschiedenen Lebensräumen zu finden. Meistens lebt er jedoch nahe am Wasser.

Die Vögel sind richtige "Kulturfolger": Sie halten sich immer mehr in der Nähe des Menschen in Gärten und Parks auf.
Rassen und Arten
In der Gattung der Jägerlieste gibt es vier verschiedene Arten, die in Australien, Neuguinea und Tasmanien zu Hause sind. Neben dem Lachenden Hans sind dies der Haubenliest oder Blaufügel-Kookaburra, der Aruliest und der Rotbauchliest.

Sie alle gehören zur Familie der Eisvögel und damit zur Ordnung der Rackenvögel.
Lebenserwartung
Der Lachende Hans kann recht alt werden: Die Vögel leben bis zu 20 Jahre.
Autorin: Barbara Kiesewetter