SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Meerschweinchen

Ernährung
Zwei Sumpf-Meerschweinchen fressen Blätter (Bild: SWR)
Wilde Meerschweinchen, wie etwa das Sumpf-Meerschweinchen, fressen nur Blätter.
Auch unsere Haus-Meerschweinchen sind nur an energiearme Pflanzenkost gewöhnt. Deshalb müssen sie fast den ganzen Tag über fressen, um satt zu werden.
Man darf ihnen auf keinen Fall Brot oder zu kalorienreiches Futter geben, sonst werden sie zu dick und krank.

Wichtigstes Grundnahrungsmittel ist gutes Heu - davon können Meerschweinchen nie genug bekommen. Heu aus Plastiktüten, das muffig oder schimmlig riecht, kann die Tiere krank machen.
Vorsicht bei Fertigfutter: Die so genannten Pellets enthalten viele Kalorien. Man darf den Tieren höchstens zwei Esslöffel pro Tag geben, besser sogar nur alle zwei Tage einen Esslöffel. Außerdem lieben Meerschweinchen frischen Salat sowie Obst und Gemüse. Im Sommer kann man auch frisches Gras füttern.

Um ihre Nagezähne, die ein Leben lang nachwachsen, abzunutzen, brauchen Meerschweinchen viel zum Knabbern: Hierfür eignen sich Zweige von ungespritzten Bäumen und Sträuchern.
Haltung
Meerschweinchen können sowohl im Haus als auch im Freien gehalten werden. Lebt es draußen, muss der Stall an einem zugfreien und trockenen Ort stehen. Im Winter wird viel Stroh eingestreut und an kalten Tagen muss der Stall zusätzlich mit einer dicken Decke abgedeckt werden. Ist es zu kalt draußen, sollten die Meerschweinchen ins Haus geholt werden.
Im Sommer können die Meerschweinchen auch draußen in den Garten herumlaufen. Dazu ist ein Drahtgehege notwendig, das auch oben geschlossen ist. Denn Katzen, Hunde, Marder und Greifvögel betrachten die Meerschweinchen als Beute.
Meerschweinchen vertragen die Hitze nicht gut. Deshalb muss für ausreichend Schatten gesorgt sein. Ihre bevorzugte Temperatur liegt zwischen 18 und 23 Grad. Meerschweinchen können auch in einem Käfig auf dem Balkon untergebracht werden.
Da Meerschweinchen gesellige Tiere sind und ihnen der soziale Kontakt untereinander wichtig ist , sollen sie nicht alleine gehalten werden.
Pflegeplan
Täglich:
Heuraufe füllen, zwei Mal täglich altes Grünfutter entfernen und frisches Grünfutter vorlegen. Das Trinkwasser erneuern und das Fell bürsten. Im Winter brauchen Meerschweinchen zusätzlich Vitamin C.

Wöchentlich:
Ein bis zwei Mal pro Woche den Käfig reinigen und neu einstreuen, neue Äste zum Nagen hinein legen, Wasserflasche gründlich reinigen. Alle zwei Tage einen Esslöffel Fertignahrung füttern.

Monatlich:
Käfig gründlich reinigen, die Meerschweinchen wiegen und das Gewicht in einem Steckbrief notieren. Die Zähne kontrollieren, Krallen kontrollieren und kürzen.
Autorin: Barbara Kiesewetter