SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Mini-Pferd

Ernährung
Mini-Pferde fressen wie ihre großen Verwandten Heu, Hafer und Gras. Ab und zu naschen sie gerne Karotten oder Äpfel.
Haltung
Mini-Pferd im Garten  (Bild: SWR)
Miniaturpferde sind so klein, dass sie sogar in einem großen Garten gehalten werden können.

Der Garten oder das Grundstück brauchen unbedingt einen Zaun, der ca. einen Meter hoch ist, damit die neugierigen Mini-Pferde nicht ausreißen können. Außerdem brauchen sie einen Stall. Er sollte aus Holz und an drei Seiten geschlossen sein, damit die Pferdchen vor Wind und Wetter geschützt sind. Der Boden wird dick mit Stroh eingestreut, da sich Miniaturpferde zum Schlafen ganz hinlegen.

Man sollte Mini-Pferde aber nie allein halten: Sie sind sehr gesellig und brauchen den Kontakt zu Artgenossen.
Pflegeplan
Mini-Pferd beim Grasen  (Bild: SWR)
Miniaturpferde brauchen viel Wasser zum Trinken. Weil sie einen sehr kleinen Magen haben und nicht so viel auf einmal fressen können, müssen sie mehrmals am Tag gefüttert werden. Zwei- bis fünfmal täglich bekommen sie Heu, 100 bis maximal 200 Gramm Kraftfutter oder Hafer und noch ein paar Karotten oder Äpfel. Können die Miniatur-Pferde draußen grasen, brauchen sie weniger Heu.

Der Stall muss natürlich täglich ausgemistet werden - und zwar morgens und abends. Die Hufe muss man täglich reinigen. Außerdem braucht das Fell regelmäßige Pflege.
In der Zeit des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst muss man es mindestens einmal am Tag mit dem Striegel bürsten.
Autorin: Barbara Kiesewetter