SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Rabenvögel

Steckbrief: Raben

Redaktion: Claudia Schwab
Um das Video abspielen zu können, benötigen Sie Javascript. Bitte aktivieren Sie dies in Ihrem Browser.
Es gibt mehr als 100 verschiedene Arten von Raben und Krähen. OLI beschreibt sie im Grünen Buch.
Ein Kolkrabe sitzt auf einem Ast (Bild: picture alliance / dpa)

Corvidae

Rabenvögel haben in den verschiedenen Kulturen einen ganz unterschiedlichen Ruf: Bei einigen Völkern gelten sie als Unglücksboten, bei anderen als Boten der Götter.
Aussehen
Gemeinsam ist allen Rabenvögeln der kräftige Schnabel.
Kolkrabe auf einem Ast (Bild: SWR)Aber das ist auch schon fast alles, denn die verschiedenen Arten unterscheiden sich ziemlich stark voneinander.
Die größten Raben sind die Kolkraben (Corvus corax). Sie haben ein tiefschwarzes, blau schillerndes Gefieder und werden bis zu 64 Zentimeter groß und 1250 Gramm schwer.
Ihr Schwanz ist im Flug keilförmig, der Schnabel sehr kräftig.
Rabenkrähe (Bild: SWR)Rabenkrähen (Corvus corone corone) sind deutlich kleiner als Kolkraben. Sie werden aber immerhin noch 47 Zentimeter groß und zwischen 460 und 800 Gramm schwer. Ihr Gefieder ist ebenfalls schwarz, schillert aber nicht so stark.
Saatkrähe (Bild: SWR)Saatkrähen (Corvus frugilegus) werden etwa 46 Zentimeter groß und wiegen 360 bis 670 Gramm, sind also etwa so groß wie Rabenkrähen.
Ihr Gefieder ist schwarz und schillert blau und ihr Schnabel ist verglichen mit dem der Rabenkrähen schlanker und länger. Außerdem ist die Schnabelwurzel weißlich und trägt keine Federn.
Dohle (Bild: SWR)Deutlich kleiner ist die Dohle (Corvus monedula). Sie wird nur 33 Zentimeter groß und bis zu 230 Gramm schwer, ist also etwa so groß wie eine Taube und grauschwarz gefärbt.
Vor allem an Hinterkopf, Nacken und den Ohren sind Dohlen grau. Der Rücken ist schwarz mit einem blauen Schimmer, die Bauchseite grauschwarz.
Eichelhäher (Bild: SWR)Doch längst nicht alle Rabenvögel sind schwarz. Der beste Beweis sind unsere bunt und schillernd gefärbten Eichelhäher (Garrulus glandarius). Sie werden 34 Zentimeter groß, aber nur 170 Gramm schwer.
Ihr Gefieder ist rötlichbraun, die Flügel sind Schwarz- weiß gezeichnet und blau-schwarz gebändert. Der helle Kopf ist schwarz gestichelt.
Elster (Bild: SWR)Auffällig ist auch die schwarzweiß gefärbte Elster (Pica pica) mit ihrem langen Schwanz. Schnabel, Kopf, Rücken und Schwanz sind schwarz, Schulter und Bauch weiß.
Die Flügeldecken schillern bläulich, die Schwanzfedern grünlich.
Elstern werde bis zu 46 Zentimeter groß und 210 Gramm schwer.
Heimat
Rabenvögel gibt es auf der ganzen Welt, außer in Neuseeland und in der Antarktis. In Neuseeland wurden sie jedoch von europäischen Siedlern eingeführt.
Zwei Kolkraben auf einem Baum (Bild: SWR)Kolkraben haben das größte Verbreitungsgebiet aller Rabenvögel. Sie kommen in Europa, Asien, Nordafrika, Nordamerika und Grönland vor.
Weil sie früher stark gejagt wurden, findet man sie heute bei uns fast nur noch in Schleswig-Holstein und in den Alpen.
Doch seit sie geschützt werden, haben sie sich auch in anderen Gebieten wieder verbreitet.
Eichelhäher (Bild: SWR)Rabenkrähen kommen von West- und Mitteleuropa bis nach Asien und Japan vor.

Dohlen leben in Europa, Westasien und Nordwestafrika, Eichelhäher sind in Europa, Asien und Nordwestafrika zu Hause.
Ebenso die Elstern; sie kommen aber aber auch in Nordamerika vor.
Lebensraum
Fliegende Kolkraben (Bild: SWR)Kolkraben sind in den verschiedensten Lebensräumen zu Hause: In Gebirgen, an felsigen Küsten, in der Tundra, in Laub- und Nadelwäldern sowie in Busch-Steppen und wüstenartigen Regionen. In den Alpen leben sie bis in 2400 Meter Höhe.
Rabenkrähen leben in Moorlandschaften, an Küsten in Wäldern, Parks und auch in Städten.
Saatkrähen bevorzugen Waldränder und Lichtungen, leben heute aber auch in Kulturlandschaften und Städten.
Dohle und Saatkrähe  (Bild: SWR)Dohlen fühlen sich in Parks, Laubwäldern, aber auch in Ruinen wohl und Eichelhäher sind in Wäldern bis in 1600 Metern Höhe zu Hause. Heute wandern sie aber immer öfter in Städte und brüten in Parks und großen Gärten.

Elstern leben in Auwäldern, Gärten, Parks und im Gebirge bis in 1700 Meter Höhe.
Rassen und Arten
Dohle (Bild: SWR)Rabenvögel werden in sieben Gruppen eingeteilt: Häher, Elstern, Wüstenhäher, Tannenhäher, Alpenkrähen/Alpendohlen, afrikanische Piapias und Raben. Insgesamt gibt es etwa 110 verschiedene Arten weltweit.

Von manchen Arten gibt es auch mehrere Rassen.
So sind die Rabenkrähen die mittel- und westeuropäische Rasse der Aaskrähe und kommen bis etwa zur Elbe vor.
Die östliche Rasse der Aaskrähe wird Nebelkrähe genannt. Sie ist grau gefärbt und lebt von Nord- und Osteuropa bis nach Asien.

Bei uns überschneiden sich die Verbreitungsgebiete beider Rassen; es gibt auch Mischlinge.
Lebenserwartung
Kolkraben werden 20 Jahre alt, Rabenkrähen 19 Jahre, Saatkrähen mindestens 20 Jahre, Dohlen über 20 Jahre, Eichelhäher 17 Jahre und Elstern 15 Jahre.
Autorin: Barbara Kiesewetter