SWR Kindernetz
SWR Kindernetz
Programmvorschau Newsletter
TierlexikonOLI's Wilde Welt3, 2, 1 ... keins! Das OLI-QuizSpaß und SpieleSchnatterraum

Tierlexikon für Kinder

Das "Grüne Buch" - Archiv

Steckbrief
Verhalten
Pflege

Ratte

Ernährung
Hausratten am Futternapf (Bild: SWR)Ratten sind Allesfresser.
Sie fressen zu 90 Prozent pflanzliche Nahrung wie Getreide, Samen und grüne Pflanzenteile. Manchmal fressen sie aber auch Fleisch.
Ab und zu kommt sogar Kannibalismus vor - das heißt, die Ratten fressen sich gegenseitig.
Haltung
Eine weiße Ratte auf einer Hand (Bild: SWR)Ratten sind gute Heimtiere, aber die perfekten Schmuse-Tiere sind sie nicht: sie werden erst am Abend aktiv und mögen es nicht, wenn man sie einfach anfasst und aus dem Käfig holt - man muss immer warten, bis die Ratte von selbst zu einem kommt.

Außerdem solltet man es sich vorher gut überlegen, ob man wirklich genug Zeit für das Tier hat.
Außerdem darf man nicht vergessen, dass Ratten gerne nagen und Möbel und Tapeten bald Spuren zeigen werden.

Ratten sollten nie alleine gehalten werden: sie sind nur in Gesellschaft anderer Ratten wirklich glücklich - und die kann auch ein Mensch nicht ersetzen.
Ein Mann beugt sich zu einem Käfig runter, in dem eine Ratte sitzt (Bild: SWR)Der Käfig muss für zwei Ratten mindestens 80 Zentimeter hoch, 60 Zentimeter breit und 40 Zentimeter tief sein - je größer er ist, desto besser. Der Käfig muss so hoch sein, weil Ratten gerne klettern. Außerdem muss der Käfig mit Brettern und Ästen in verschiedene Stockwerke unterteilt werden.

In Röhren, Häuschen, Nestern, Körbchen oder Hängematten können sich die Ratten ausruhen und verstecken. Äste und Seile dienen zum Klettern - und natürlich darf auch eine Klo-Ecke nicht fehlen. Alle Materialien sollten gut abwaschbar sein, da Ratten ihr Revier gerne mit Urin markieren - und das duftet nach einer Weile nicht mehr so angenehm.
Pflegeplan
Den Rattenkäfig muss täglich sauber gemacht werden - dazu reicht meist klares Wasser. Plastikteile werden mit heißem Wasser gereinigt. Auch die Klo-Ecke muss täglich gesäubert werden. Alle drei bis sieben Tage wird das Einstreu im Käfig erneuert. Ab und zu muss der ganze Käfig gründlich unter der Dusche mit heißem Wasser abgebürstet werden.
Zu Fressen bekommen Ratten fertiges Rattenfutter, und ganz wichtig ist die tägliche Portion Salat und Rohkost. Dafür eignen sich alle Salate, Gurken, Karotten, Tomaten, Paprika, Bananen, Erdbeeren, Birnen oder Äpfel. Vorsicht: Kohl und Avocados bekommen den Ratten nicht.
Aufpassen müsst ihr auch bei Nüssen, Sonnenblumen-Kernen, Haferflocken und vielen Knabber-Ringen, die es fertig zu kaufen gibt: die Ratten lieben sie, aber sie werden davon auch schnell zu dick und krank.

Ratten brauchen täglich frisches Wasser, am besten eignet sich dafür eine so genannte Nippeltränke, damit das Trinkwasser immer sauber bleibt.
Autorin: Barbara Kiesewetter