SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Rotmilan

Ein Rotmilan am Himmel (Bild: picture alliance / dpa)

Milvus milvus

Der Rotmilan gehört zu den bekanntesten Greifvögeln, weil er oft in der Nähe besiedelter Gebiete lebt. Früher wurde er auch Gabelweihe genannt, da er einen tief gegabelten Schwanz besitzt.
Aussehen
Federn eines Rotmilans (Bild: SWR)
Der Rotmilan ist ein eleganter Greifvogel:

Seine Flügel sind lang, sein Gefieder ist rostfarben, die Flügelspitzen sind schwärzlich und die Flügel-Unterseiten im vorderen Teil sind hell.

Der Kopf ist hellgrau oder grauweiß.
fliegender Rotmilan (Bild: SWR)
Rotmilane werden 60 bis 66 Zentimeter lang. Ihre Flügelspannweite beträgt zwischen 175 und 195 Zentimetern.
Männchen wiegen zwischen 0,7 und 1,3 Kilogramm, Weibchen etwa 0,9 bis 1,6 Kilogramm.
An ihrem gegabelten Schwanz und den im Flug oft angewinkelten Flügeln sind sie auch aus großer Entfernung leicht zu erkennen.
Heimat
Die Heimat des Rotmilans ist vor allem Mitteleuropa. Er kommt aber auch in Großbritannien und von Frankreich bis Spanien und Nordafrika vor sowie in Skandinavien und in Osteuropa. Der größte Teil der Milane lebt in Deutschland; hier vor allem in Sachsen-Anhalt.
Lebensraum
Rotmilan (Bild: SWR)
Der Rotmilan lebt vor allem in Landschaften mit Wäldern, an Waldrändern in der Nähe von Feldern sowie am Rand von Siedlungen.
Er bevorzugt Gebiete, die in der Nähe eines Gewässers liegen. Manchmal tauchen Rotmilane heute sogar in Großstädten auf. Die schönen Greifvögel meiden Gebirge und Mittel-Gebirge.
Rassen und Arten
sitzender Rotmilan (Bild: SWR)
Nah mit dem Rotmilan verwandt ist der Schwarzmilan. Er lebt im selben Verbreitungsgebiet wie der Rotmilan, kommt aber zusätzlich auch im südlichen Afrika und von Asien bis Nordaustralien vor. Er lebt bei uns immer in Wasser-Nähe, in den Tropen auch in Städten und Dörfern.

Beide Arten lassen sich gut voneinander unterscheiden: Der Rotmilan hat eine viel auffälligere Zeichnung, besitzt einen längeren Schwanz und hat größere Flügel als der Schwarzmilan.

Neben diesen beiden Arten gibt es noch die Schneckenweihe in Amerika, die Brahminenweihe, den Ägyptischen Schmarotzermilan und den Sibirischen Schwarzmilan.
Lebenserwartung
Rotmilane werden vermutlich bis zu 25 Jahre alt. In Gefangenschaft erreichte ein Vogel sogar ein Alter von 33 Jahren. Andere Quellen berichten von einem Rotmilan, der sogar ein Alter von 38 Jahren erreicht haben soll.
Autorin: Barbara Kiesewetter