SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Greifvögel

 
Über diese Greifvögel kannst du im Grünen Buch mehr erfahren. Klick einfach auf die Bilder!
Ein Seeadler (Bild: picture alliance / dpa)

Seeadler

Der Seeadler ist einer der mächtigsten Greifvögel bei uns. Er wird sogar größer als der Steinadler.
Ein Steinadler breitet seine Flügel aus. (Bild: dpa picture-alliance)

Steinadler: Ein Flugkünstler

Weil Steinadler so geschickt und majestätisch fliegen, werden sie die "Könige der Lüfte" genannt.
Ein Wüstenbussard (Bild: picture alliance / dpa)

Wüstenbussard

Männliche Wüstenbussarde können eine Flügel-Spannweite von fast 1,20 Meter haben!
Eine Schleiereule (Bild: picture-alliance/ dpa)

Schleiereulen

Die Schleiereule kann fast lautlos fliegen – denn sie durchschneidet die Luft nicht, sondern verwirbelt sie.
Eine zwei Monate alte Schneeeule (Bild: picture-alliance/ dpa)

Schnee-Eule

Sie sind Vögel des hohen Nordens: Schnee-Eulen sind perfekt an ein Leben in Eis und Schnee angepasst.
Ein Uhu (Bild: picture alliance / dpa)

Uhu - König der Nacht

Uhus jagen bei Nacht. Darum haben sie auch solche großen, durchdringenden Augen.
Ein Andenkondor fliegt (Bild: picture alliance / dpa)

Kondor

Für die Indios Südamerikas galt der Kondor einst als ein Bote der Götter. Heute sind die Vögel vom Aussterben bedroht.
Ein Rotmilan am Himmel (Bild: picture alliance / dpa)

Rotmilan

Der Rotmilan gehört zu den bekanntesten Greifvögeln, weil er oft in der Nähe besiedelter Gebiete lebt.
Ein europäischer Wanderfalke verspeist eine kurz zuvor gefangene Krähe (Bild: picture alliance / dpa)

Falken

Falken gehören zu den Greifvögeln. Sie haben einen kleinen Kopf, große Augen und einen gekrümmten Hakenschnabel.
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen