TierlexikonOLI's Wilde Welt3, 2, 1 ... keins! Das OLI-QuizSpaß und SpieleSchnatterraum

Tierlexikon für Kinder

Das "Grüne Buch" - Archiv

Steckbrief
Verhalten
Pflege
Seehase (Bild: SWR)

Seehase


Cyclopterus lumpus

Wegen seiner gedrungenen Körperform wird der Seehase auch "Lump" genannt. Dieses Wort kommt aus dem Englischen und bedeutet "Klumpen".
Aussehen
Zwei Seehasen (Bild: SWR)
Sein plumper Körper und die Knochenhöcker auf dem Rücken und an den Körperseiten lassen die Seehasen ein bisschen aussehen wie Fische aus der Urzeit.

Seehasen gehören zur Familie der Scheibenbäuche. Dieser Name rührt von einer Besonderheit her:
Bei Seehasen ist, wie bei den übrigen Mitgliedern dieser Fischfamilie, aus den Bauchflossen eine Saugscheibe entstanden.

Seehase mit Saugscheibe am Bauch (Bild: SWR)
Mit ihr können sich die Tiere am Untergrund und an Steinen anheften, so dass ihnen auch starker Seegang und heftige Strömungen nichts anhaben.

Die Männchen der Seehasen werden etwa 30 bis 40 Zentimeter lang, die Weibchen bis zu 50 Zentimeter, in seltenen Fällen sogar bis zu 60 Zentimeter. Sie wiegen meist bis zu fünf Kilogramm, sehr große Tiere auch bis zu sieben Kilogramm.
Auch in der Farbe unterscheiden sich Männchen und Weibchen deutlich: Die Weibchen sind graublau bis grünlich gefärbt, die Männchen dunkelgrau bis braun.

Seehase (Bild: SWR)
Ihre Haut besitzt keine Schuppen; sie ist ziemlich dick und ledrig. Außerdem haben Seehasen keine Schwimmblase.

Sie wurde zurückgebildet, weil sie kaum im tieferen Wasser leben und nur wenig schwimmen: Meist sitzen sie festgeheftet auf dem Untergrund.

Zur Fortpflanzungszeit - bei Fischen wird sie auch Laichzeit genannt - färbt sich der Bauch der Männchen rot.

Der aus den Rückenflossen entstandene und mit einer dicken Haut überzogene Rückenkamm ist bei den Weibchen höher als bei den Männchen und ihre Brustflossen sind kleiner.
Heimat
Seehasen kommen im Nordatlantik, in der Nordsee und in der Ostsee vor. Seehasen aus der Ostsee sind aber deutlich kleiner: Diese Weibchen werden nur bis zu 20 Zentimeter, die Männchen bis zu 15 Zentimeter lang.
Lebensraum
Seehasen leben in 20 bis 200 Metern Tiefe im Meer. Dort bevorzugen sie Stellen mit felsigen, harten Böden, an denen sie sich mit ihrer Saugscheibe gut festheften können. Nur ab und zu findet man sie auch im offenen Meer.
Rassen und Arten
Es gibt etwa 25 verschiedene Seehasen-Arten. Sie leben alle in den kalten Meeren der Nordhalbkugel der Erde.
Autorin: Barbara Kiesewetter

 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen