SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Sinai-Stachelmaus

Sinai-Stachelmaus  (Bild: SWR)

Acomys dimidiatus

Mit ihren großen Augen und großen Ohren sehen Sinai-Stachelmäuse ausgesprochen niedlich aus. Sie sind jedoch ziemlich anspruchsvolle Hausgenossen.
Aussehen
Schwanz der  Sinai-Stachelmaus  (Bild: SWR)
Sinai-Stachelmäuse gehören zur Familie der Mäuseartigen und damit zu den Nagetieren.
Sie sehen ähnlich aus wie unsere Mäuse und werden vom Kopf bis zum Po sieben bis zwölfeinhalb Zentimeter lang.

Der Schwanz ist nackt und misst fünf bis zwölfeinhalb Zentimeter. Meist ist der Schwanz etwas kürzer als Kopf und Körper zusammen.
Die Tiere wiegen zwischen 30 und maximal 70 Gramm.
Sinai-Stachelmäsue haben große Ohren.   (Bild: SWR)
Ihren Namen haben die Stachelmäuse von dem Fell auf ihrem Rücken: Hier sind die Haare borstenartig, stachelig und abgeplattet.

Auf dem Rücken sind die Tiere dunkelgraubraun bis gelblich-beige gefärbt, auf der Bauchseite grau bis weiß.

Auffällig sind die großen, trichterförmigen Ohren.
Heimat
Stachelmäuse gibt es in den trockenen Gebieten Europas, Afrikas und Asien. Die Sinai-Stachelmaus stammt, wie der Name sagt, von der Sinai-Halbinsel.
Lebensraum
Stachelmäuse leben in trockenen, offenen Gebieten: Dazu zählen Wüsten, Savannen und Steppen. Sie kommen bis maximal 1500 Meter Höhe vor.
Rassen und Arten
Neben der Sinai-Stachelmaus gibt es noch die Kreta-Stachelmaus, die Ägyptische oder Gewöhnliche Stachelmaus, die Goldene Stachelmaus, die Zypern-Stachelmaus und die Algerische Stachelmaus
Lebenserwartung
Die Sinai-Stachelmaus wird bis zu vier Jahre alt.
Autorin: Barbara Kiesewetter