SWR Kindernetz
SWR Kindernetz
Programmvorschau Newsletter
TierlexikonOLI's Wilde Welt3, 2, 1 ... keins! Das OLI-QuizSpaß und SpieleSchnatterraum

Tierlexikon für Kinder

Das "Grüne Buch" - Archiv

Filme
Steckbrief
Verhalten
Pflege
Stachelschwein (Bild: SWR)

Stachelschwein


Hystrix cristata

Seine Stacheln werden bis zu 40 Zentimeter lang. Mit ihnen kann sich das Stachelschwein perfekt gegen Angreifer wehren. So lange Stacheln hat sonst kein anderes Tier.
Aussehen
Stachelschwein (Bild: SWR)
Stachelschweine gehören zu den Nagetieren und dort zur Familie der Stachelschweine. Das Gewöhnliche Stachelschwein ist das größte.

Erwachsene Tiere werden 57 bis 68, manche bis zu 90 Zentimeter groß. Dazu kommt der zwölf bis 15 Zentimeter lange Schwanz.
Da sie relativ kurze Beine haben, erreichen sie nur eine Höhe von etwa 25 Zentimetern. Die Weibchen sind meist etwas kleiner und leichter als die Männchen. Ein ausgewachsenes Stachelschwein wiegt bis zu 24 Kilogramm.
Stacheln und Fell eines Stachelschweins (Bild: SWR)
Das auffälligste Merkmal des Stachelschweins ist das dichte Fell aus Stacheln und Spießen. Die Spieße sind rund und haben ein Ringelmuster. Die Stacheln bestehen aus umgewandelten Haaren. Zudem haben Stachelschweine aber auch weiche, wollige Haare.
Die ganz langen Haare und Stacheln stehen auf dem Hinterleib des Stachelschweins und sind nach hinten gerichtet.

Nur am Kopf tragen sie keine Stacheln, sondern ein normales Fell mit nur einigen langen, borstenartigen Haaren.
Schwanz eines Stachelschweins (Bild: SWR)
Die Stacheln, die sich am Schwanz befinden, sind ungewöhnlich geformt: Sie sind hohl und haben eine trichterförmige Öffnung.

Wenn sich das Stachelschwein schüttelt, stoßen diese Stacheln aneinander und erzeugen ein lautes, rasselndes Geräusch.
Deshalb werden diese Stacheln auch Rasselbecher genannt.
Heimat
Stachelschweine sind vor allem in Afrika und Asien zu Hause. Manche Arten kommen in Südeuropa vor. Das Gewöhnliche Stachelschwein lebt im tropischen Westafrika entlang der Atlantikküste und in Ostafrika.

Ansonsten sind Stachelschweine noch im Mittelmeerraum zu finden. Allerdings leben sie dort nur in Mittel- und Süditalien sowie auf Sizilien. Vermutlich wurden die Vorfahren der heute in Europa lebenden Stachelschweine von den Römern von Afrika nach Europa gebracht.
Lebensraum
Stachelschweine sind nicht besonders wählerisch: Sie mögen trockene Lebensräume mit Büschen und Bäumen. Aber sie kommen auch in dicht bewaldetem Gelände und in Halbwüsten vor. Gern halten sie sich auch in der Nähe von Äckern und Gärten auf.
Rassen und Arten
Ein Weißschwanzstachelschwein (Bild: SWR)
Zur Familie der Stachelschweine gehören fünf Gattungen mit etwa 20 Arten.
Dazu zählen neben dem Gewöhnlichen oder Westafrikanischen Stachelschwein das Weißschwanz-, das Afrikanische, das Haarnasige und das Südafrikanische Stachelschwein.

Daneben gibt es noch die asiatischen Verwandten wie das Java-, das Nepal- oder das Chinesische Stachelschwein.
Lebenserwartung
Stachelschweine können ziemlich alt werden. In Zoos erreichen sie etwa ein Alter von zehn bis 18 Jahren. Ein Stachelschwein in England soll sogar 21 Jahre lang gelebt haben. In freier Wildbahn werden sie vermutlich zwischen zwölf und 15 Jahre alt.
Autorin: Barbara Kiesewetter