SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon - Tiere des Waldes

Tiere des Waldes

 
Diese Tiere sind in unseren Wäldern unterwegs - und vielleicht bist du einem davon schon mal begegnet. Klick auf die Bilder und schau dir die Tiere im Grünen Buch an.
Ameisen auf einem Blatt (Bild: dpa Picture-Alliance)

Ameise

Ameisen leben in großen Staaten. Jede einzelne hat eine bestimmte Aufgabe.
Ein Auerhahn mit aufgestellten Bart- und Stoßfedern sowie mit einem mächtigen Schnabel (Bild: picture alliance / dpa)

Auerhahn

Auerhähne zählen zu den größten einheimischen Vögeln, sind aber sehr selten geworden.
Baumhöhlenlaubfrosch (Bild: SWR)

Baumhöhlenlaubfrosch

Klein, aber laut: Die Männchen können mit ihren Schallblasen sehr laute Rufe von sich geben.
Ein Braunbär sitzt in seinem Gehege auf einem Baumstamm. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Braunbär

Braunbären ziehen sich im Winter in ihre Höhlen zurück und ruhen sich aus.
Ein Dachs kommt aus dem unterirdischen Bau hervor. (Bild: dpa Picture-Alliance)

Dachs

Dachse sind sehr scheu. Sie leben im Wald und dort in unterirdischen Bauen.
Ein Eichhörnchen sitzt auf einem Ast (Bild: dpa picture-alliance)

Eichhörnchen

Eichhörnchen können super klettern und knabbern Tannenzapfen und Nüsse.
Ein Nerz blickt aus einem Versteck (Bild: picture alliance / dpa)

Europäischer Nerz

Der Nerz ist ein flinkes Raubtier. Wie die Frettchen gehören die Nerze zur Familie der Marder.
Ein europäischer Wanderfalke verspeist eine kurz zuvor gefangene Krähe (Bild: picture alliance / dpa)

Falke

Falken haben einen kleinen Kopf, große Augen und einen gekrümmten Hakenschnabel.
Feuersalamander (Bild: dpa picture-alliance)

Feuersalamander

Feuersalamander sind Amphibien - sie leben an Land, sind aber im Wasser geboren.
Ein Frettchen schaut hinter einem Stapel Holz hervor (Bild: picture alliance / dpa)

Frettchen

Frettchen sind neugierig, sie durchstöbern alles und klettern überall herum.
Ein Laubfrosch sitzt auf einem Pflanzenstengel (Bild: picture alliance / dpa)

Frosch

Frösche sitzen oft in ihrer typischen hockenden Haltung an einem Tümpel.
Ein Rotfuchs schläft (Bild: picture alliance / dpa)

Fuchs

Füchse gibt es fast überall auf der Welt. Sie gelten als besonders schlau.
Eine Gottesanbeterin (Bild: www.colourbox.com)

Gottesanbeterin

Die Gottesanbeterin hat ihre Vorderbeine oft angewinkelt; das sieht aus, als würde sie beten.
Abendsegler sitzten in einem Fledermaus-Kasten (Bild: picture alliance / dpa)

Großer Abendsegler

Der Große Abendsegler ist eine Fledermaus. Er lebt in alten Baum-Höhlen.
Ein Hermelin im weißen Winterfell schaut auf einer grünen Wiese aus einem Erdloch (Bild: picture alliance / dpa)

Hermelin

Hermeline besitzen wie alle Marder einen schlanken, lang gestreckten Körper.
Eine Hornisse frisst (Bild: picture alliance / dpa)

Hornisse

Hornissen sehen aus wie große Bienen. Sie jagen andere Insekten.
Igel im Herbstlaub (Bild: picture alliance / dpa)

Igel

In der Dämmerung und bei Nacht gehen die Igel auf Nahrungs-Suche.
Ein Kaninchen hockt im Park (Bild: picture alliance / dpa)

Kaninchen

Kaninchen werden oft mit Hasen verwechselt, sie sind aber nicht verwandt.
Ein Luchs mit seinen markanten "Pinselohren" (Bild: picture alliance / dpa)

Luchs

Luchse sind die größten Raubkatzen, die es in Europa gibt. Sie sind sehr scheu.
Ein Feldmaikäfer krabbelt auf einer Blume (Bild: picture alliance / dpa)

Maikäfer

Wenn du genau hinschaust kannst du sie draußen entdecken: Maikäfer.
Ein Marienkäfer sitzt auf einem Blatt (Bild: dpa Picture-Alliance)

Marienkäfer

Marienkäfer haben unterschiedlich viele Punkte auf dem Rücken.
Ein Rothirsch steht auf schneebedecktem Boden (Bild: picture alliance / dpa)

Rothirsch

Wegen ihres mächtigen Geweihs heißen Rothirsche auch "Könige der Wälder".
Ein Rotmilan am Himmel (Bild: picture alliance / dpa)

Rotmilan

Der Rotmilan ist ein bekannter Greifvogel, weil er oft in der Nähe besiedelter Gebiete lebt.
Ein Siebenschläfer klettert über einen Baumstamm (Bild: picture-alliance/ dpa/dpaweb)

Siebenschläfer

Der Siebenschläfer trägt seinen Namen, weil er sich im Winter für sieben Monate zur Ruhe legt.
Ein Steinadler breitet seine Flügel aus. (Bild: dpa picture-alliance)

Steinadler

Weil Steinadler so geschickt und majestätisch fliegen, sind sie die "Könige der Lüfte".
Ein Tausendfüßer (Bild: www.colourbox.com)

Tausendfüßer

Einige Tausendfüßer-Arten krabbeln schon seit 400 Millionen Jahren über die Erde.
Ein Uhu (Bild: picture alliance / dpa)

Uhu

Uhus jagen bei Nacht. Darum haben sie auch solche großen, durchdringenden Augen.
Eine Gelbbauchunke (Bild: picture alliance / dpa)

Unke

Unken brauchen flache, sonnige Tümpel zum Leben. Am liebsten in der Nähe eines Waldes.
Ein Waschbär läuft durch einen kleinen Bachlauf (Bild: picture alliance / dpa)

Waschbär

Wenn Waschbären Nahrung mit den Pfoten halten, sieht es aus, als ob sie sie "wäschen".
Eine Wildkatze sitzt in einem Baumloch (Bild: picture alliance / dpa)

Wildkatze

Wildkatzen sind sehr scheu und leben als Einzelgänger in dichten Wäldern.
Ein Wildschwein (Bild: picture alliance / dpa)

Wildschwein

Wildschweine gehören zu den größten Tieren, die in Europa in freier Wildbahn vorkommen.
Wisente laufen über eine Wiese (Bild: dpa picture-alliance )

Wisent

Wisente sind die größten und schwersten Landsäugetiere Europas.
Ein Wolf (Bild: picture alliance / dpa)

Wolf / Polarwolf

Wölfe sind die wilden Vorfahren unserer Haus-Hunde. Sind aber kräftiger, mit längeren Beinen.
Zecke sitzt auf einem Blatt (Bild: dpa Picture-Alliance)

Zecke

Nach dem Spielen auf der Wiese schauen, ob keine Zecken mitgekommen sind.