SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Wellensittich

Wellensitiche sitzen entspannt auf Ästen (Bild: picture alliance / dpa)

Melopsittacus undulatus

Der Wellensittich hat seinen Namen von dem wellenförmigen Muster seines Gefieders. Er gehört zu den beliebtesten als Heimtier gehaltenen Vögeln.
Aussehen
blauer und gelber Wellensittich  (Bild: SWR)
Wellensittiche gehören zur Familie der Papageien. Sie sind jedoch viel kleiner, werden nur etwa 18 Zentimeter groß und wiegen gerade mal 30 bis 50 Gramm.

In der Natur sind Wellensittiche grün, Gesicht und Kehle sind hellgelb. Das grüne Gefieder mit der Zeichnung tarnt die Vögel in der Natur hervorragend. Wenn sie in Bäumen zwischen dem Laub sitzen und sich ausruhen, sind sie kaum zu entdecken.

Heute gibt es aber Züchtungen in vielen verschiedenen Farben wie Hell- und Dunkelgrün, Hell- und Dunkelblau und in Gelb. Es gibt sogar Albinos, also weiße Tiere.
blauer Wellensittich mit Wangenflecken  (Bild: SWR)
Ein wichtiges Kennzeichen der Wellensittiche sind die Wangenflecken. Typisch sind auch die schwarzen Tupfen auf der hellen Kehle, die langen Schwanzfedern und der papageienartig gekrümmte Schnabel, bei dem der Oberschnabel über den Unterschnabel greift.

Die Haut oberhalb des Schnabels, die so genannte Wachshaut, ist bei Männchen blau, bei Weibchen bräunlich. Auf den ersten Blick lassen sich Männchen und Weibchen nur an diesem Merkmal unterscheiden - ansonsten sehen sie völlig gleich aus.
Heimat
Die Heimat der Wellensittiche ist Zentralaustralien. Dort zählen sie zu den häufigsten Papageien-Arten. Heute gibt es sie auf der ganzen Welt, weil sie schon seit dem Jahr 1850 für Vogelliebhaber gezüchtet werden - nur 70 Jahre nachdem sie von den Europäern in Australien entdeckt wurden.
Lebensraum
Der natürliche Lebensraum der Wellensittiche sind Savannen und Steppen sowie offene Grasflächen.
Rassen und Arten
Vom Wellensittich gibt es Züchtungen in verschiedenen Farben. Und in der Familie der Papageien gibt es viele Verwandte der Wellensittiche: Bekannt sind zum Beispiel Halsbandsittiche, Singsittiche oder Glanzsittiche.
Lebenserwartung
Wellensittiche werden meist acht bis zehn Jahre alt, manche erreichen aber sogar ein Alter von 15 Jahren.

Autorin: Barbara Kiesewetter