SWR Kindernetz
ProgrammvorschauNewsletter

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Wüstenbussard

Ein Wüstenbussard (Bild: picture alliance / dpa)

Harris Hawk, amerikanischer Habicht

Der Wüstenbussard wird auch Parabuteo genannt.
Ins Deutsche übersetzt bedeutet das: "dem Bussard ähnlich".
Aussehen
Wüstenbussard (Bild: SWR)
Wüstenbussarde sind typische Greifvögel mit großen Krallen und dunklem Gefieder.
Wie bei den meisten Greifvögeln werden auch beim Wüstenbussard die Weibchen größer als die Männchen.
Die Körperlänge des Wüstenbussards liegt zwischen 45 und 60 Zentimeter.
Schnabel eines Wüstenbussards (Bild: SWR)Seine Spannweite kann fast 1,20 Meter betragen.

Das Federkleid der Wüstenbussarde ist weitgehend dunkelbraun.
Auffallend ist das weiße Gefieder auf der Schwanzunterseite.
Der kräftige und lange Schnabel ist an der Spitze hellblau.
Heimat
Der Harris Hawk ist im Südwesten der USA und in Mittel- und Südamerika beheimatet. In den USA lebt der Greifvogel in der kargen Landschaft der Sonora-Wüste und weiter südlich in Mexiko oder Argentinien ist er an den großen Strömen der Urwälder zu Hause.
Lebensraum
Niemand wird sich darüber wundern, dass der Wüstenbussard in der Wüste lebt. Der Vogel liebt es warm und mag offenes Gelände. Aber auch in den Plantagen des Südens findet er ausreichend Nahrung und hat sich dort angesiedelt.
Rassen und Arten
Es sind drei Unterarten des Wüstenbussards bekannt. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Zeichnung ihres Gefieders.

Der "Superior", der in der Wüste Arizonas lebt, ist wie der Name schon sagt, der größte seiner Art.

An den Schultern ist er ockergelb gefärbt und an den Beinen rosarot. Der mexikanische "Harrisi" ist kleiner und hat eine hellbraune Fleckenzeichnung an Brust und Bauch.
Lebenserwartung
Wüstenbussarde werden freilebend zwischen zehn und fünfzehn Jahre alt. In Gefangenschaft können sie ein Alter von bis zu 20 Jahren erreichen.
Autorin: Barbara Kiesewetter