SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Sandrine aus Frankreich

 
Sandrine ist 13 Jahre alt, ihr Vater hilft Menschen bei der Flucht vor den Nationalsozialisten. Sandrine muss nicht nur ihr Zimmer für die Flüchtenden räumen, sondern auch die Aufmerksamkeit ihrer Eltern teilen. Plötzlich wird der Vater verhaftet, die Situation immer gefährlicher. Sandrine steht vor der Frage: Setzt sie für die jüdischen Flüchtlinge Daniel, Deborah und David das eigene Leben aufs Spiel?
 
Steckbrief Sandrine:
Sandrine (Bild: SWR/LOOKSfilm/Andreas Wünschirs)Name: Sandrine
Alter: 13
Wohnort: Frankreich
größte Stärke: setzt sich mutig für andere ein
gespielt von: Mina Christ

Erst ihre Lieblingskleider, dann auch noch ihr Vater – die Flüchtlingskinder nehmen ihr alles weg! Kann ihre Familie denn nicht leben wie jede andere auch? Warum müssen ausgerechnet sie sich für die Flüchtlinge in Gefahr bringen? So denkt Sandrine. Aber als ihr Vater verhaftet wird, wird ihr klar, was zu tun ist…

Das Vorbild für Sandrines Geschichte

Archivbild Menschengruppe (Bild: (c) dpa)
Dorfpfarrer André Trocmé und seine Frau Martha haben in dem französischen Dorf Chambon-sur-Lignon viele verfolgte Menschen vor den Nationalsozialisten versteckt und gerettet. Die anderen Familien im Dorf haben sie dabei unterstützt.
 
 
Rahel Mann (Bild: SWR)

Rahel Mann

Als Kind wird Rahel Mann in einem Keller versteckt, um sie vor den Nazis zu schützen.
Frau im Portrait (Bild: SWR)

Salomea Genin

Salomea Genin flüchtete 1939 mit ihrer Familie nach Australien.