SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Trickfilme: Zuflucht gesucht

 
Auf der Welt sind viele Menschen auf der Flucht - auch viele Kinder. Sie flüchten, weil in ihrer Heimat Krieg herrscht, sie verfolgt werden, sich nicht frei bewegen und ihre Meinung äußern können oder weil sie sehr arm sind und hungern müssen. Sie hoffen auf eine bessere Zukunft in einem anderen Land.
In fünf Animationen erzählen Flüchtlingskinder ihre Geschichten: Ali aus Afghanistan, Juliane aus Simbabwe, Navid aus dem Iran, Rachel aus Zentralasien und Hamid aus Eritrea.
Sie alle sind aus ihren Heimatländern geflohen. Warum sie geflohen sind, was sie dabei erlebt haben, wie es ihnen im neuen Land ergeht und was sie sich für ihre Zukunft wünschen, erfährst du in den Kurz-Filmen "Zukunft gesucht".
Um dir die Trickfilme bei "Planet Schule" anzuschauen, bitte auf das Bild klicken!
 Trickfilm "Zukunft gesucht" (Bild: Planet Schule, SWR, hyperraum)
 
Quelle: Planet Schule; Onl.-Bearb.: Jenny Weber
 
Letzte Änderung am 30. Juni 2016
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Syrische Flüchtlingsfamilie. (Bild: dpa picture-alliance)

Warum flüchten so viele?

Knapp 70 Millionen Menschen sind auf der Flucht. Ein Drittel von ihnen sind Kinder.
Brittany Porträt (Bild: ARD: Studio Mexiko)

Brittany aus Honduras

Brittany ist zu Fuß aus Honduras in ein Flüchtlingslager in Mexiko geflohen.
Mädchen Soraya im Porträt (Bild: WDR)

Soraya im Flüchtlingslager

Soraya lebt in einem Flüchtlingslager und erzählt von ihrem Alltag.