SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Politik > Armut

Das Kinderkaufhaus Plus

 
"Geben und Nehmen" - so lautet das Motto vom Kinderkaufhaus Plus in Mannheim. Hier gibt es günstiges Spielzeug, Kleidung und Kinderzubehör.
 
Im Kinderkaufhaus Plus in Mannheim zahlen alle nur das, was sie können.
 
Sie wünscht sich ein hübsches Kleid für eine Geburtstagsparty, er ein neues Spielzeug und sie Hefte zum Ausmalen, aber für Extrawünsche fehlt ihren Eltern das Geld.
Im Kinderkaufhaus in Mannheim gibt es deshalb günstiges Spielzeug - und Kleidung.
Die Sachen sind zwar gebraucht, aber noch sehr schön. An diesem Spielzeugherd funktioniert jedenfalls alles. 
Und das Beste: Er darf nicht nur angeschaut werden, sondern geht direkt mit nach Hause.
Denn hier zahlen alle nur das, was sie können.
Und so gibt es für alle ein bisschen mehr, als es normalerweise möglich wäre.
Eine Mutter berichtet: "Ich habe vier Kinder. Da gibt es für jeden nur ein T-Shirt und eine Hose. Aber dann müssen wir ab dem 20. auch schon wieder gucken, was wir knabbern. Das ist einfach so! Und hier habe ich die Möglichkeit zu sagen: 'Jetzt kannst du auch mal zwei T-Shirts haben.'"
Na, wie ist das neue Kleid?
Mädchen: "Schön!"
Das Kinderkaufhaus Plus ist ein Herzensache-Projekt.
Gewusst?

Logo von Herzensache (Bild: SWR)
Die Herzensache ist die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und der Sparda-Bank.

Herzensache fördert Projekte für Kinder und Jugendliche.
 
Autorin: Jenny Weber
 
Letzte Änderung am 10. Juni 2016
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Zwei Mädchen spielen Geige. (Bild: dpa picture-alliance )

Recht aufs "Mitmachen"

Das Bildungspaket soll "Mitmachen" allen ermöglichen. Aber kommt es auch an?
Drei Mädchen sitzen an einem See. (Bild: dpa picture-alliance )

Raus aus der Armut!

Armut kann dazu führen, dass Personen ausgegrenzt werden. Dagegen kannst du etwas tun.
Ein Kind sitzt einsam auf einem Karussell. (Bild: dpa picture-alliance )

Armut in Zahlen

Wann gilt jemand in Deutschland als arm und wie viele sind betroffen?