SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Politik > Frauenrechte

Anne Frank

Das Tagebuch war ihre beste Freundin

 
Das Tagebuch der Anne Frank ist eines der berühmtesten Bücher der Welt. Am 14. Juni 1942 begann sie mit ihren Aufzeichnungen.
 
 
Bild von Anne Frank (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Anne FrankAnne Frank
Ein Tagebuch ist für viele Menschen wichtig und sie schreiben darin auf, was sie erlebt haben, ob sie Ärger haben oder verliebt sind. Manchmal vertrauen sie einem Tagebuch an, was sie keinem anderen Menschen erzählen würden.
So ein Tagebuch hat vor vielen Jahren auch Anne Frank geschrieben. Ihr Tagebuch ist weltberühmt geworden.
Anne Frank lebte zur Zeit des Nationalsozialismus. Die Nationalsozialisten verfolgten Menschen jüdischen Glaubens - und Anne und ihre Familie waren Juden. Deshalb flohen sie von Frankfurt nach Amsterdam in den Niederlanden als Anne vier Jahre alt war.
Haus in Amsterdam, in dem die Franks sich versteckten. (Bild: dpa)
Das Versteck.
Zu ihrem 13. Geburtstag, am 12. Juni 1942, schenkten ihre Eltern ihr ein Tagebuch. Zwei Tage später begann sie mit den Aufzeichnungen über ihr Leben.
Auch in Amsterdam wurde es bald für die jüdische Familie Frank gefährlich und sie musste sich in einem Hinterhaus vor den Nazis verstecken. Zwei Jahre lebte Anne mit ihren Eltern, ihrer Schwester und vier Freunden wie in einem Gefängnis. Nachbarn und Freunde, unter ihnen Miep Gies, versorgten die Versteckten mit Lebensmitteln.
In dieser Zeit wurde das Tagebuch ihre beste Freundin. Sie gab ihm sogar einen Namen: Kitty.
Darin schrieb Anne auf, wenn sie Krach mit ihrer Mutter hatte oder verliebt war. Und natürlich auch ihre Gedanken zum Krieg.
Miep Gies im Jahre 2008 (Bild: dpa picture alliance )
Großansicht: Miep Gies mit 99 JahrenMiep Gies mit 99 Jahren
Im August 1944 wurde die Familie Frank verhaftet und in ein Konzentrationslager gebracht. Dort starb Anne Frank mit 15 Jahren. Nur ihr Vater überlebte. Er veröffentlichte später Annes Tagebuch.
Miep Gies - Helferin in der NotMiep Gies gehörte zu den Nachbarn und Freunden, die Anne Frank und ihrer Familie halfen, als sie sich verstecken mussten. Miep Gies wurde 1909 geboren, sie war also im Krieg etwa 35 Jahre alt. Am 12. Januar 2010 ist sie gestorben, kurz vor ihrem 101. Geburtstag.
Ebenfalls eine Nachbarin von Anne Frank war Toosje Kupers. Anne hat ihr eine Blechdose anvertraut, bevor sie sich zusammen mit ihrer Familie in einem Hinterhaus versteckte. 70 Jahre nach ihrem Tod - 2014 - ist diese Dose wieder aufgetaucht. Ihr Inhalt: 161 bunte Glasmurmeln.
Anne Franks Murmeln:
Anne Franks Murmeln in einer Blechdose  (Bild: Screenshot, SWR)
 
Autorin: Constance Schirra
 
 
 
Malala Yousafzai (Bild: UN Photo/Rick Bajornas)

Malalas Rede

Malala Yousafzai hielt am 12.07.2013 eine Rede vor den Vereinten Nationen.
Aung San Suu Kyi steht hinter dem Zaun ihres Anwesens. Sie spricht in ein Mikrofon. Neben ihr stehen zwei ihrer Anhänger. (Bild: picture-alliance)

Aung San Suu Kyi

Diese Heldin aus Myanmar kämpft seit Jahren für Demokratie in ihrem Land.
Historische Porträtaufnahme von Elisabeth Selbert (Bild: dpa)

Elisabeth Selbert

Die Anwältin setzt sich für die Gleichberechtigung von Mann und Frau ein.
Ellen Johnson-Sirleaf (Bild: dpa picture-alliance )

Ellen Johnson-Sirleaf

Die Präsidentin von Liberia hat den Friedensnobelpreis bekommen.
Leymah Gbowee, Tawakkul Karman und Ellen Johnson-Sirleaf

Friedensnobelpreis 2011

Diese drei Frauen haben gleichzeitig den Friedensnobelpreis bekommen.