SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Politik > Schule

Drei-Religionen-Schule

 
Jüdische, muslimische und christliche Kinder werden in der Drei-Religionen-Schule Osnabrück zusammen unterrichtet.
 
Ob jüdisch, muslimisch oder christlich. An dieser Schule darf jeder seine Religion ausleben und es wird gemeinsam gelernt. 19.04.13
 
Muhammads erster Schultag
An der Schultüte ist es zu erkennen: Muhammad und seine Eltern sind auf dem Weg zur Schule. Erster Schultag. Eine aufregende Sache für Muhammad und die anderen Kinder.
Aber im Klassenraum ist kaum Platz für die Erstklässler, denn dort drängen sich viele Journalisten. Was wollen die denn da?
Muhammads Schule startet dieses Schuljahr als "Drei-Religionen-Schule ". Jüdische, muslimische und christliche Kinder werden hier zusammen unterrichtet. Auch die Lehrer zeigen, woran sie glauben. Ein jüdischer Lehrer trägt seine Kippa auf dem Kopf, eine muslimische Lehrerin ihr Kopftuch.
Tolerant und gläubig
Ziel ist es, jedes Kind in seinem eigenen Glauben zu stärken. Gleichzeitig sollen die Kinder Respekt lernen vor den Religionen der Mitschüler.
Ein gutes Ziel, aber Kritiker sagen, dafür brauche es keine spezielle "Drei-Religionen-Schule". Jede Schule müsse diese Aufgabe erfüllen.
Muhammad und seine Mitschüler werden es ausprobieren. Nach dem ersten Tag gehen sie erstmal nach Hause, um die Schultüten auszupacken.
 
Letzte Änderung am 16. September 2016
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Kinder lernen gemeinsam an einem Tisch in einer Gemeinschaftsschule. (Bild: SWR)

Gemeinschaftsschule

In Bad Saulgau konnte sie nicht durchgesetzt werden. Aber was ist eine Gemeinschaftsschule?
Kinder beim Sport (Bild: SWR)

Inklusions-Schule

An dieser Schule lernen SchülerInnen mit verschiedenen Schwächen und Begabungen.