SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Politik > Schule

Virtuelles Klassenzimmer

 
Auf der Insel Langeoog gibt es eine kleine Inselschule mit nur 14 Schüler/-innen. Für sie gibt es jetzt was Neues: Unterricht per Monitor und Webcam. Die Lehrerin sitzt Kilometer weit weg, in einer Schule auf dem Festland.
 
Die Insel Langeoog in der Nordsee. 2000 Menschen leben hier. Es gibt eine kleine Inselschule mit nur 14 Schülern. Für sie gibt es jetzt was Neues: Unterricht per Monitor und Webcam.

Die Englischlehrerin Frau Glittenberg sitzt Kilometer weit weg, in einer Schule auf dem Festland. Ihre Schüler sitzten nicht vor ihr, sondern auf den Nordseeinseln Borkum und Langeoog.
Schule auf Bildschirm
Auf ihrem Monitor kann Frau Glittenberg die Schüler sehen. So kann sie sogar mehrere Klassen gleichzeitig unterrichten.
Und über einen Monitor im Klassensaal sehen und hören die Schüler ihre Lehrerin. Sie können sich auch melden, um Fragen zu stellen.
Eine virtuelle Lehrerin - die manchmal ziemlich verschwommen aussieht, weil die Technik nicht richtig funktioniert. Macht so Unterricht Spaß?

Per Monitor können die Schüler Fächer lernen, die in ihrer Insel-Schule sonst nicht unterrichtet würden - weil auf den Nordseeinseln nur wenige Schüler leben.
 
Letzte Änderung am 04. Februar 2013
 
Lehrer und Schüler (Bild: NDR)

3 Religionen-Schule

Jüdische, muslimische und christliche Kinder lernen in Osnabrück gemeinsam.
Wecker (Bild: dpa picture-alliance )

Erste Stunde: Zu früh?

Acht Uhr ist einfach viel zu früh zum Aufstehen - das sagen auch Forschende!
Eine Schulklasse einer Grundschule. (Bild: dpa picture-alliance)

Schulpflicht

Seit über 300 Jahren können deutsche Kinder lesen, schreiben und rechnen lernen.