Kindernetz

Was ist denn die Sonntagsfrage?

Nicht Montag, nicht Dienstag, sondern Sonntag!

 
Die bekannteste Frage in Deutschland ist wohl die Sonntagsfrage. Aber worum geht es dabei?
 
In Deutschland gibt es eine Frage, die alle Erwachsenen kennen – und auch ein paar Kinder: Die Sonntagsfrage! Und die lautet immer ungefähr so: „Wenn am Sonntag Wahl wäre, wen würden Sie wählen?"
In Deutschland wird immer an einem Sonntag gewählt und deshalb ist irgendwann der Name „Sonntagsfrage“ entstanden. Für die Sonntagsfrage werden regelmäßig verschiedene Wähler nach ihrer Meinung gefragt.
Die Ergebnisse werden dann zum Beispiel im Fernsehen gezeigt. Ein Moderator erklärt, wie die aktuellen Ergebnisse aussehen und wie sich die Stimmen für die Parteien im Vergleich zur letzten Befragung verändert haben.
Wenn bei der Sonntagsfrage eine bestimmte Partei viele Stimmen hat, wie hier die Union aus den Parteien CDU und CSU, heißt das aber noch lange nicht, dass sie auch bei der nächsten Wahl gewinnt!

Das Ergebnis zeigt nur, wie gerade so die Stimmung bei den Wählern ist – das heißt, ob sie sich vielleicht gerade über einen Politiker geärgert haben oder zum Beispiel mit einer Partei zufrieden sind.
 
Autorin: Jenny Beyen
 
Letzte Änderung am 11. Februar 2013
 
Große Wahlplakate zur Bundestagswahl 2017. (Bild: dpa picture-alliance)

Wie geht Wahlkampf?

Nimm mich, nimm mich! Beim Wahlkampf geht es den Parteien um jede Stimme.
Grafik: Merkel und Schulz im TV-Duell 2017. (Bild: ARD)

TV-Duell

Wenn in Deutschland eine wichtige Wahl bevorsteht, dann gibt es ein TV-Duell.