SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Insekt des Jahres 2014 - Goldschildfliege

Eine majestätisch, schimmernde Fliege

 
Wie die Könige der Fliegen sehen die Männchen der Goldschildfliegen mit ihrem schimmernden Rücken aus. Sie sind aber nur selten zu bewundern, denn Goldschildfliegen leben nur wenige Wochen.
(Bilder: Julius-Kühn-Institut / J. Ziegler)
 
Fast majestätisch wirkt das Insekt des Jahres 2014, die Goldschildfliege. Mit orange schimmernden Flügeln und einem goldgelben Rücken sehen die Männchen aus wie die Könige der Fliegen. Die Weibchen mögen’s lieber unauffällig dunkel. Sowohl Männchen als auch Weibchen haben aber auffällig rote Augen.
Die Goldschildfliege ist eine von 10.000 Fliegenarten in Mitteleuropa – und sie ist sehr selten zu sehen. Das liegt unter anderem daran, dass sie nur wenige Wochen lebt. Sie treibt sich dann am liebsten in blütenreichen Gegenden herum, denn dort findet sie ihre Nahrung, den Nektar.
 
Autorin: Merle Giebeler
 
Letzte Änderung am 06. Dezember 2013
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Die gebänderte Köcherfliege (Bild:  Brigitta Eiseler/ Julius Kühn-Institut)

2013 - Köcherfliege

Die gebänderte Flussköcherfliege tanzt abends am liebsten über das Wasser.
kämpfende Hirschkäfer (Bild: Kuratorium „Insekt des Jahres“)

2012 - Hirschkäfer

Das riesige Geweih des Hirschkäfers ist in Wirklichkeit sein Oberkiefer.
Zwei Große Kerbameisen betasten sich. (Bild: dpa picture-alliance )

2011 - Kerbameise

"Eklig! Schädlinge!" Zu unrecht werden Insekten wie die Große Kerbameise so beschimpft.
Das Bild zeigt einen Ameisenlöwen mit seinen großen Zangen am Kopf. (Bild: Johannes Gepp, Graz.)

2010 - Ameisenlöwe

Winzig klein, aber oho! Der Ameisenlöwe hat einen cleveren Trick auf Lager.