SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Element Luft

Luftgeräte

 
zurückzurück
 
 
Zwei Segelflugzeuge gleiten durch die Luft (Bild: dpa Picture-Alliance)
 
Segelflugzeuge fliegen mit Geschwindigkeiten von 60 km/h bis 280 km/h und die längste Strecke die je mit einem Segelflieger zurückgelegt wurde, betrug über 2000 Kilometer. Und das, obwohl sie keinen Motor haben!
Zum Start benötigen Segelflugzeuge ein Motorflugzeug oder eine Seilwinde, die sie in die Luft bringen. Dann nutzen sie die natürlichen Luftströmungen, um weiter zu steigen und sich in großer Höhe fortzubewegen. Segelflieger gleiten vor allem um die Mittagszeit an sonnigen Tagen durch die Lüfte, denn dann hat die Sonne die Erdoberfläche erwärmt und viel warme Luft strömt nach oben. Dieser Auftrieb der Luft wird Aufwind genannt und der trägt die Segelflugzeuge nach oben.
Außerdem gibt es noch die Art von Aufwind, die entsteht, wenn starker Wind gegen eine Bergkette oder einen Hang bläst. Das Hindernis lenkt die Luft nach oben und es entsteht Hangaufwind.
Wenn der Pilot keinen Aufwind mehr hat, muss er schnell einen Landeplatz finden, damit er nicht abstürzt.
(Bild: dpa Picture-Alliance)