SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Giftpflanze des Jahres 2019 - Aronstab

Ein Verwandlungskünstler

 
 
Im Frühling streckt der Aronstab seine pfeilförmigen Blätter aus dem Waldboden. Sie erinnern ein bisschen an Spinat. Erst im Mai bekommt er sein typisches Gesicht: Jetzt bildet er große Knospen mit einem braunen, stabförmigen Kolben in der Mitte.
Wenn der Sommer zu Ende geht, hat er sich verwandelt: Leuchtend rote Früchte schmücken ihn. Und mit der Pflanze im Frühjahr hat er dann kaum noch Ähnlichkeit.
Aronstab mit Früchten (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Aronstab mit roten Früchten.Aronstab mit roten Früchten.
Die Früchte des Aronstabs schmecken leicht süßlich und sind bei Vögeln sehr beliebt. Sie verbreiten auch seine Samen. Und so kann es vorkommen, dass plötzlich ein Aronstab in deinem Garten wächst!
Aber Vorsicht: Für viele Tiere und auch für den Menschen ist der Aronstab giftig! Er kann Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen. Schon im Mund brennt er wie Feuer, die Blätter stecken nämlich voller winziger, kristallartiger Nadeln. Junge Blätter können auch mit Bärlauch verwechselt werden. Also immer ganz genau hinschauen!
Um daran zu erinnern, dass die schöne Waldpflanze giftig ist, wurde der Aronstab zur Giftpflanze des Jahres 2019 gewählt.
 
Autorin: Simone Nürnberger
 
Letzte Änderung am 18. Dezember 2018
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Weißdorn (Bild: istock)

Arzneipflanze 2019

Weißdorn blüht nicht nur wunderschön, sondern stärkt auch Herz- und Kreislauf.
Blätter der Flatter-Ulme (Bild: imago)

Baum 2019

Die Flatter-Ulme wächst am liebsten direkt am Wasser und hat besondere Brettwurzeln.
Besenheide (Bild: picture alliance / blickwinkel)

Blume 2019

Jeden Sommer verwandelt die Besenheide Lichtungen in ein lilafarbenes Blütenmeer.
Grüner Knollenblätterpilz (Bild: DGfM/Rainer Wald)

Pilz 2019

Der Grüne Knollenblätterpilz ist extrem giftig! Doch besonders Buchen und Eichen lieben ihn.