SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Fisch des Jahres 2019 - Atlantischer Lachs

Wanderer zwischen Flüssen und Meer

 
Der Atlantische Lachs lebt im Fluss und im Meer. Weil er so anspruchsvoll ist, ist er in Deutschland vom Aussterben bedroht. Er wurde zum Fisch des Jahres 2019 gewählt.
 
Der Atlantische Lachs ist ein Wanderer zwischen Flüssen und Meer: Er kommt im Süßwasser zur Welt. Dann macht er sich auf den weiten Weg ins Meer. Als ausgewachsener Fisch kehrt er wieder zurück an seinen Geburtsort, um dort zu laichen. Auf seinen Wanderungen kann der Lachs bis zu 2 Meter hohe Hindernisse überspringen.
Während der Laichzeit verändern die Männchen ihr Aussehen: Sie sind dann gold-rot-grün gefärbt und ihr Unterkiefer sieht aus wie ein Haken. Die Weibchen schlagen mit kräftigen Schwanzschlägen große, schüsselförmige Gruben in den Grund. Dort legen sie ihre Eier ab und bedecken sie zum Schutz mit Kies und Sand.
Lachse sind sehr anspruchsvoll und laichen nur in naturnahen, kiesigen oder steinigen Flüssen mit kühlem, sauberem Wasser. .
In den letzten Jahren wurde viel dafür getan, den Lebensraum der Lachse wiederherzustellen. Trotzdem ist der Atlantische Lachs in Deutschland vom Aussterben bedroht und wurde deshalb zum Fisch des Jahres 2019 gewählt.
 
Autorin: Simone Nürnberger
 
Letzte Änderung am 26. November 2018
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Feldlerche (Bild: NABU/Peter Lindel)

Vogel 2019

Die Feldlerche nistet auf Äckern und Feldern, aber findet immer weniger ungestörten Platz.
Grüner Knollenblätterpilz (Bild: DGfM/Rainer Wald)

Pilz 2019

Der Grüne Knollenblätterpilz ist extrem giftig! Doch besonders Buchen und Eichen lieben ihn.
Besenheide (Bild: picture alliance / blickwinkel)

Blume 2019

Jeden Sommer verwandelt die Besenheide Lichtungen in ein lilafarbenes Blütenmeer.
Blätter der Flatter-Ulme (Bild: imago)

Baum 2019

Die Flatter-Ulme wächst am liebsten direkt am Wasser und hat besondere Brettwurzeln.