SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Heilpflanze des Jahres 2017 - Gänseblümchen

Essbare und gesunde Blüte

 
Nahaufnahme von einem Gänseblümchen vor blauem Himmel (Bild: dpa Picture-Alliance)

Das Gänseblümchen ist eines der bekanntesten Pflanzen. Kein Wunder, denn es ist weit verbreitet und wächst fast das ganze Jahr. Es hat unzählig viele Namen: Marienblümchen, Tausendschön, Mondscheinblume oder Sonnenblümchen sind nur wenige davon. Sobald die Sonne scheint, strahlt es.
Ein großer Berg mit Blüten von kandierten Gänseblümchen (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Gezuckerte GänseblümchenGezuckerte Gänseblümchen
Beliebt ist das Gänseblümchen, denn es kann fast überall gesammelt werden, um Haarkränze zu binden oder Sandsuppen zu schmücken.

Was aber viele nicht wissen: Das Gänseblümchen ist essbar und sehr gesund! Es gibt viele Rezepte mit Gänseblümchen, z.B. als Salat, in einer Suppe, im Quark, gezuckert oder gegrillt. Das Gänseblümchen ist nicht nur ein bunter Farbtupfer. Es hat sogar heilende Wirkung!

Das Gänseblümchen enthält viele Mineralien, Vitamine, Gerbstoffe und ätherischen Öle.

Mehrere Gänseblümchen auf einer Wiese (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Gänseblümchen als HeilpflanzeGänseblümchen als Heilpflanze
Es ist gut für Haut und innere Organe. Es wirkt schleimlösend und kann als natürliches Medikament gegen Schnupfen und Husten angewendet werden. Außerdem ist es antibakteriell, lindert Muskelkrämpfe, regt den Stoffwechsel an oder hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit. Ein echter Alleskönner also.
Ein alter Alberglaube besagt sogar: Man muss nur die ersten drei Gänseblümchen im Frühling essen, dann ist man das ganze Jahr vor Krankheiten geschützt.

Um an die Vielseitigkeit und vor allem auch an die tolle Heilkraft des Gänseblümchens zu erinnern, wurde es zur Heilpflanze 2017 gekürt.

Heilpflanzen des Jahres:
2016 Kubebenpfeffer | 2015 Zwiebel | 2014 Anis | 2013 Damaszenerrose | 2012 Koloquinte
2011 Rosmarin | 2010 Gewürznelke
 
Autorin: Ursi Zeilinger
 
Letzte Änderung am 07. Juni 2016
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Baum des Jahres 2017: Fichte (Bild: dpa Picture-Alliance)

Baum 2017

Kaum ein Baum in Deutschland ist so verbreitet, wie die immergrüne Fichte...
Giftpflanze des Jahres 2017: Tränendes Herz (Bild: Helge Masch: Botanischer Sondergarten, Wandsbek)

Giftpflanze 2017

Das Tränende Herz ist eine Staude - wunderschön, aber auch sehr giftig...
Haselmaus beim Fressen (Bild: dpa picture-alliance)

Wildtier 2017

Die Haselmaus lebt zurückgezogen in Büschen und Gehölzen an Waldrändern.
Insekt des Jahres 2017: Die Gottesanbeterin (Bild: Senckenberg/Thomas Schmitt dpa)

Insekt 2017

Die Gottesanbeterin fühlt sich auch bei uns wohl und breitet sich aus.
Waldkauz (Bild: NABU/Dietmar Nil)

Vogel 2017

Der Waldkauz wohnt in Höhlen von Bäumen - darin zieht er seine Jungen auf.
Flunder - Fisch des Jahres 2017 (Bild: colourbox)

Fisch 2017

Die Flunder gräbt sich tagsüber tief in den Sand ein und ist nachts aktiv.
Spinne des Jahres 2017: Die Spaltenkreuzspinne (Bild:  Christian Komposch | Ökoteam, Graz)

Spinne 2017

Die Spaltenkreuzspinne kommt sehr häufig vor und ist doch ganz unbekannt...