SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Heilpflanze des Jahres 2010 - Gewürznelke

Ölige Wohltat

 
Zimtsterne (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: ZimtsterneZimtsterne
Schon mal "Syzygium aromaticum" geschmeckt? Sicherlich - denn das Gewürz wird für Lebkuchen und andere Leckereien verwendet. Hinter dem komplizierten Namen steckt nichts anderes als die Gewürznelke.
Und weil die Aromastoffe der Gewürznelke nicht nur gut schmecken, sondern auch noch heilend wirken, ist das Gewächs zur Heilpflanze 2010 gewählt worden.
Heilend wirkt die Gewürznelke zum Beispiel bei Zahnschmerzen.
Nicht nur das: Sie ist schmerzstillend, entzündungshemmend, antibakteriell und verdauungsfördernd! Und wer seinen Mund mit Wasser und Nelken spült, sorgt für frischen Atem.
Eine mit Gewürznelken gefüllte Holzschaufel (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Heilpflanze 2010Heilpflanze 2010
Neben ihrer heilenden Wirkung gibt sie Gebäck und Weihnachtspunsch eine würzige Note. Übrigens enthalten auch Curry-Mischungen Gewürznelken.
Die Chinesen benutzten das Gewürz bereits vor 2500 Jahren sogar als Raumduft. Mit positiver Wirkung: Der Duft hält Insekten ab.
Im Vergleich zum Menschen mögen Fliegen den Duft von Gewürznelken nämlich nicht.
Nelken in der Hand (Bild: Gabriele Hanke)
Großansicht: Nelken in der HandNelken in der Hand
Ihre Heimat hat die preisgekrönte Heilpflanze in Indonesien, einer Inselkette zwischen Asien und Australien.
Bis zu 15 Meter Meter hoch kann ein Gewürznelkenbaum werden. Geerntet werden aber nur die Blütenknospen, sie enthalten das ätherische Öl Eugenol.
Das Öl gibt der Gewürznelke ihren Geschmack und heilende Wirkung.
Übrigens: Der Name Nelke kommt vom Wort Nagel. Die Form der Blütenknospen ähneln nämlich Nägeln.
Die Heilpflanze des Jahres wird vom NHV Theophrastus ernannt. Die Abkürzung steht für: Verein zur Förderung der naturgemäßen Heilweise nach Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus e. V. Theophrastus Bombastus von Hohenheim war Arzt und Alchemist.
 
Autorin: Isabel Gotovac
 
Letzte Änderung am 15. Oktober 2009
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Nahaufnahme von einem Gänseblümchen vor blauem Himmel (Bild: dpa Picture-Alliance)

Heilpflanze 2017

Das Gänseblümchen ist essbar, gesund und hat sogar heilende Wirkung!
Heilpflanze des Jahres 2016: Kubebenpfeffer (Bild: NHV Theophrastus)

2016 - Kubenpfeffer

Der Kubebenpfeffer ist ein seltenes Gewürz - mit heilender Wirkung.
Heilmittel des Jahres 2015: Zwiebel (Bild: dpa Picture-Alliance)

2015 - Zwiebel

Die Zwiebel ist ein echter Gesundmacher, ihr Saft wirkt schmerzlindernd und desinfizierend.
Anisfrüchte (Bild: Gabriele Hanke)

2014 - Anis

Der Anis hilft zum Beispiel bei Husten oder Verdauungsproblemen.