Kindernetz

Giftpflanze des Jahres 2010 - Herbstzeitlose

Zweimal lässt sie sich blicken

 
hellblaue Blüte (Bild: dpa Picture-Alliance)

Zweimal im Jahr lässt sich die Giftpflanze 2010 blicken: Im Frühling tauchen kurzzeitig die Blätter aus dem Boden auf - im Herbst sind die Blüten zu sehen.
In der übrigen Zeit zieht sich die Herbstzeitlose unter die Erde zurück.
Egal ob Blätter oder Blüten - die Blume ist extrem giftig. Und das gilt auch für Tiere. Vor allem im Frühling kommt es immer wieder zu tödlichen Vergiftungen.
Viele sammeln dann die essbaren Bärlauch-Blätter und diese sehen den Blättern der Herbstzeitlosen, aber auch denen des giftigen Maiglöckchens und des Aronstabs zum Verwechseln ähnlich!
 
Letzte Änderung am 22. Februar 2011
 
Links zum Thema
Tierlexikon für Kinder - Archiv - Skorpion
https://www.kindernetz.de/oli/tierlexikon/skorpion/-/id=75006/nid=75006/did=80556/8ckvk9/ index.html
 
Giftpflanze des Jahres 2017: Tränendes Herz (Bild: Helge Masch: Botanischer Sondergarten, Wandsbek)

Giftpflanze 2017

Das Tränende Herz ist eine Staude - wunderschön, aber auch sehr giftig...
Giftpflanze des Jahres 2016: Schlafmützchen (Bild: Helge Masch: Botanischer Sondergarten, Wandsbek)

2016 - Schlafmützchen

Das Schlafmützchen ist schön, giftig und auch als "Goldmohn" bekannt.
Giftpflanze des Jahres 2015: Rittersporn (Bild: Helge Malsch: Botanischer Sondergarten, Wandsbek)

2015 - Rittersporn

Der Rittersporn blüht sehr schön und ist in vielen Gärten zu finden - aber er ist sehr giftig!
 (Bild: Helge Masch)

2014 - Maiglöckchen

Die Blätter des Maiglöckchens ähneln zwar dem essbaren Bärlauch, aber sie sind giftig.