SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Insekt des Jahres 2013 - Gebänderte Flussköcherfliege

Kieselstein-Künstlerin

 
Die gebänderte Flussköcherfliege ist das Insekt des Jahres 2013. Die meisten Köcherfliegen leben etwa ein Jahr - davon sind sie die meiste Zeit unter Wasser. (Julius-Kühn-Institut / B. Eiseler; W. Wichard)
 
Das Insekt des Jahres 2013 ist die Gebänderte Flussköcherfliege. Sie hat graubraune Flügel, die bis zu 14mm lang sind.
Das Leben einer Köcherfliege dauert etwa ein Jahr. Die meiste Zeit davon lebt sie als Larve unter Wasser. Nach einiger Zeit verpuppen sich die Larven. Sie bauen dazu aus vielen kleinen Kieselsteinen eine Höhle. Nach etwa 2 Wochen schlüpft dann die Köcherfliege.
Sie ernährt sich von Tau und Nektar und lebt zwei bis vier Wochen. Tagsüber versteckt sie sich im Moos und unter Blättern, abends kommt sie heraus und tanzt mit anderen Köcherfliegen übers Wasser. Häufig werden sie dann mit Mücken verwechselt.
 
Autorin: Tanja Schweikart
 
Letzte Änderung am 07. Dezember 2015
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
kämpfende Hirschkäfer (Bild: Kuratorium „Insekt des Jahres“)

2012 - Hirschkäfer

Das riesige Geweih des Hirschkäfers ist in Wirklichkeit sein Oberkiefer.
Zwei Große Kerbameisen betasten sich. (Bild: dpa picture-alliance )

2011 - Kerbameise

"Eklig! Schädlinge!" Zu unrecht werden Insekten wie die Große Kerbameise so beschimpft.
Das Bild zeigt einen Ameisenlöwen mit seinen großen Zangen am Kopf. (Bild: Johannes Gepp, Graz.)

2010 - Ameisenlöwe

Winzig klein, aber oho! Der Ameisenlöwe hat einen cleveren Trick auf Lager.