SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Blume des Jahres 2011 - Moorlilie

Von gelb bis dunkelorange

 
 
Bei der Moorlinie ist Vorsicht geboten (Bild: dpa picture-alliance)
Während ihrer Blütezeit im Juni und August blüht die Moorlilie leuchtend gelb. Der klebrige, rötliche Stängel wächst starr aufrecht bis zu 30 Zentimeter hoch.
Die Blüten bilden auf dem Stängel eine Blütentraube aus mindestens zehn Einzelblüten. Nach ihrer Blütezeit bildet sie ovale Kapselfrüchte aus, die Samen tragen. Im Herbst werden diese dann dunkelorangerot. Eine schöne Blume - aber sie ist giftig. Schafe werden krank, wenn sie diese Blume fressen.
Zwei grasende Kühe. (Bild: dpapicture-alliance )
Großansicht: Beinbrech?Beinbrech?
Die Moorlilie wird auch Beinbrech genannt. Angeblich brachen sich Rinder häufiger die Beine, wenn sie in ihrer Nähe grasten. Aber daran war nicht die Moorlilie Schuld.
In Wirklichkeit lag das an den kalkarmen Böden in der Gegend. Dadurch bekamen die Rinder schwache Knochen. Der Name Moorlilie passt also viel besser zu dieser Blume. Sie gehört zur Familie der Lilien.
Ihr Lebensraum sind die sauren, torfigen Moorböden Mittel- und Nordeuropas.
Moorlandschaft. (Bild: dpa picture-alliance )
Großansicht: Sumpfig und feuchtSumpfig und feucht
Nur hier fühlt sie sich wohl, denn es ist feucht und nicht zu warm.
Allerdings sind die Moore und somit auch die Moorlilie in Gefahr. Immer mehr Moore werden entwässert. Das nimmt der Moorlilie und auch vielen anderen Tieren und Pflanzen ihren Lebensraum.
Um auf die Gefährdung der Moorlilie aufmerksam zu machen, hat die Stiftung Naturschutz und die Stiftung Loki Schmidt sie zur Blume des Jahres 2011 gewählt.
Der Blick wird so nicht nur auf den Rückgang der Blume gelenkt, sondern auch auf den gefährdeten Lebensraum.
 
Autorin: Linda Gehbauer
 
Letzte Änderung am 22. Oktober 2015
 
Blühendes Klatschmohnfeld - der Klatschmohn ist Blume des Jahres 2017 (Bild: H. Timmann | Loki Schmidt Stiftung)

Blume 2017

Der Klatschmohn klatscht bei Wind und Regen seine Blütenblätter zusammen.
Die Wiesenschlüsselblume ist Blume des Jahres 2016 (Bild: H. Timmann | Loki Schmidt Stiftung)

2016 - Wiesenschlüsselblume

Die Wiesenschlüsselblume ist ein ganz verlässlicher Frühlingsbote.
Gewöhnlicher Teufelsabbiss (Bild: Udo Steinhäuser, Loki Schmidt Stiftung)

2015 - Teufelsabbiss

Der Teufelsabbiss kann heilen und ist auch die Lebensgrundlage vieler Tiere.