SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Insekt des Jahres 2019 - Rote Mauerbiene

Sie fliegt von Blüte zu Blüte

 
 
Die Rote Mauerbiene sammelt den Blütenpollen vieler Pflanzen. Deshalb ist sie für die Bestäubung besonders wichtig.
Sie wird acht bis 14 Millimeter groß und sieht aus wie eine kleine Hummel.
Die Weibchen legen im Frühling einzelne Brutnester an, die sie mit Pollen füllen. Dafür nutzen sie Hohlräume in Trockenmauern, Lehmwände, aber auch Totholz oder lockeres Gestein. Dort wachsen die Larven bis August zu erwachsenen Bienen heran. Erst im nächsten Frühjahr befreien sie sich mit ihren kräftigen Kiefern aus dem verschlossenen Nest.
Noch sind Mauerbienen nicht gefährdet, trotzdem sollten wir sie - wie alle Wildbienen - mit Nistplätzen unterstützen.
Um auf die Bedeutung und den dringend notwendigen Schutz von Wildbienen aufmerksam zu machen, ist die Rote Mauerbiene zum Insekt des Jahres 2019 gewählt worden.
 
Autorin: Simone Nürnberger
 
Letzte Änderung am 29. November 2018
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Ameisenspringspinne (Bild: Horst Helwig)

Spinne 2019

Die Ameisenspringspinne sieht aus wie eine Ameise, bewegt sich wie eine Ameise,... Warum?
Schachbrettfalter auf Blüte (Bild: BUND/Erk Dallmeyer)

Schmetterling 2019

Der Schachbrettfalter besitzt ein einzigartiges Muster auf seinen Flügeln.
Besenheide (Bild: picture alliance / blickwinkel)

Blume 2019

Jeden Sommer verwandelt die Besenheide Lichtungen in ein lilafarbenes Blütenmeer.
Atlantischer Lachs (Bild: DAFV/Michel Roggo)

Fisch 2019

Der Atlantische Lachs lebt im Fluss und im Meer. Weil er so anspruchsvoll ist, ist er bedroht.
Blätter der Flatter-Ulme (Bild: imago)

Baum 2019

Die Flatter-Ulme wächst am liebsten direkt am Wasser und hat besondere Brettwurzeln.