SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Blume des Jahres 2014 - Schwanenblume

Ein Dümpler in Tümpeln

 
Die Schwanenblume wächst im flachen Wasser, zum Beispiel am Ufer von Flüssen oder Seen. (Quelle: Loki-Schmidt-Stiftung)
 
Die Schwanenblume wurde zur Blume des Jahres 2014 gewählt. Sie ist eine Röhrichtpflanze, eine Art von Sumpfpflanze, und wächst daher meist im flachen Wasser, zum Beispiel am Ufer von Flüssen oder Teichen.
Ihren Namen hat die Schwanenblume von ihrem Griffel, denn der ist gebogen wie ein Schwanenhals. Die Schwanenblume kann eineinhalb Meter hoch werden und hat weiße oder rote Blüten. Die blühen von Juli bis August in ihrer vollen Pracht und locken so Bienen und andere Insekten an.
Der natürliche Lebensraum der Schwanenblume wird immer kleiner. Daher ist die Schwanenblume vom Aussterben bedroht. Darauf soll mit der Wahl der Schwanenblume zur Blume des Jahres 2014 aufmerksam gemacht werden.
 
Autorin: Merle Giebeler
 
Letzte Änderung am 29. Oktober 2013
 
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Das Leberblümchen (Bild: Udo Steinhäuser, Loki Schmidt Stiftung)

2013 - Leberblümchen

Das Leberblümchen ist sehr selten. Es wird auch Blaublume genannt.
Blüte einer Heidenelke (Bild: Loki Schmidt Stiftung)

2012 - Heidenelke

Mit ihrer knalligen, violetten Farbe ist die Heidenelke ein echter Hingucker.
Gelbe Blüten einer Moorlilie. (Bild: dpa picture-alliance )

2011 - Moorlilie

Eine schöne Blume - aber giftig. Schafe werden krank, wenn sie die Moorlilie fressen.