SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Blume des Jahres 2010 - Sibirische Schwertlilie

Immer weniger Wasser

 
 
Sibirische Schwertlilie (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Blume 2010Blume 2010
Mit blau-violett leuchtenden Blüten macht die Schwertlilie auf sich aufmerksam. Aufmerksamkeit dürfte die Blume jetzt noch mehr bekommen: Sie ist die Blume des Jahres 2010.
Entschieden hat das die Stiftung Naturschutz Hamburg. Und das nicht nur wegen ihrer Schönheit, sondern auch, weil das Gewächs in Gefahr ist. Das liegt daran, dass der Lebensraum der Schwertlilie nicht mehr über genügend Wasser verfügt.
Richtig wohl fühlt sich die preisgekrönte Pflanze nämlich in feuchten Streuwiesen, Mooren, Teichufern oder auch Gräben.
Vater und Sohn betrachten eine wild gewachsene Sibirische Schwertlilie (Bild: dpa Picture-Alliance)
Großansicht: Eine Seltenheit...Eine Seltenheit...
Um die Pflanze besser zu schützen, ist sie nach der Bundesartenschutzverordnung auch offiziell geschützt. Schutz dürfte die Blume auch in manchen Gärten finden. Denn bei Hobbygärtnern ist die Pflanze beliebt.
Ihr Name "Sibirische Schwertlilie" ist übrigens auf ihr Verbreitungsgebiet bis nach Sibirien zurückzuführen. In Deutschland ist die Blume ist vor allem im Osten von Niedersachsen, in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und in Baden-Württemberg zu finden.
Wenn Hummeln die Blüten der Pflanze bestäubt haben, zeigt sich die Schönheit ihrer Blüten von Mai bis Juni. Im Frühsommer ist die Blütenpracht der Sibirischen Schwertlilie vor allem am Bodensee zu bestaunen!
Grafik: Wappen mit Schwertlilie (Bild: SWR)
Großansicht: Symbol der KönigeSymbol der Könige
In der Pflanzenwelt gibt es die Sibirische Schwertlilie seit dem 16. Jahrhundert. Auch Könige haben sich schon mit der Blume geschmückt.
Der Legende nach konnte sich Chlodwig, der König der Franken, durch ein Meer von Schwertlilien sogar vor einem gefährlichen Kampf retten.
Aus Dankbarkeit tauschte er die Waffen in seinem Königswappen kurzerhand gegen Schwertlilien aus.
Übrigens: Wer die Pflanzen pflückt, sollte vorsichtig sein. Denn Schwertlilien können bei empfindlichen Menschen gelegentlich allergische Hautreizungen verursachen!
 
Autorin: Isabel Gotovac
 
Letzte Änderung am 22. Oktober 2009
 
Blühendes Klatschmohnfeld - der Klatschmohn ist Blume des Jahres 2017 (Bild: H. Timmann | Loki Schmidt Stiftung)

Blume 2017

Der Klatschmohn klatscht bei Wind und Regen seine Blütenblätter zusammen.
Die Wiesenschlüsselblume ist Blume des Jahres 2016 (Bild: H. Timmann | Loki Schmidt Stiftung)

2016 - Wiesenschlüsselblume

Die Wiesenschlüsselblume ist ein ganz verlässlicher Frühlingsbote.
Gewöhnlicher Teufelsabbiss (Bild: Udo Steinhäuser, Loki Schmidt Stiftung)

2015 - Teufelsabbiss

Der Teufelsabbiss kann heilen und ist auch die Lebensgrundlage vieler Tiere.
Schwanenblume (Bild: Dieter Damschen, Loki Schmidt Stiftung)

2014 - Schwanenblume

Der Name der Schwanenblume kommt von ihrem Griffel, der gebogen ist.