SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Blume des Jahres 2015 - Teufelasabbiss

Lebensgrundlage vieler Tierarten

 
Der Teufelsabbiss hat zwar einen gefährlichen Namen - die Blume ist es aber gar nicht. Im Gegenteil: Sie ist gefährdet, weil ihr Lebensraum immer kleiner wird. Darum wurde sie auch zur Blume des Jahres 2015 gewählt.
 
Der Teufelsabbiss ist eine blau blühende Wiesenblume. Sie blüht zwischen Juli und September und wächst bis zu 100 cm hoch.
Sie ist vom Aussterben bedroht ist, weil ihr Lebensraum immer kleiner wird. Der Teufelsabbiss wächst in Feuchtwiesen, Mooren und Heiden - auf Grünflächen, die immer weiter aus unserer Landschaft verschwinden. Wenn es den Teufelsabbiss nicht mehr gibt, hat das weitgehende Auswirkungen auf das Tierreich: Die Blütenpollen sind nämlich wichtige Lebensgrundlage vieler – auch seltener Tierarten. So hat der Teufelsabbiss Besuch von Tagfaltern, Bienen und Schwebfliegen von Raupen und Larven.
In vielen Bundesländern steht der Teufelsabbiss auf der Roten Liste, deshalb wurde er auch zur "Blume des Jahres 2015" gewählt.
 
Autorin: Ursi Zeilinger
 
Letzte Änderung am 03. Dezember 2014
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
Artikel bewerten Bewertungen lesen
Schwanenblume (Bild: Dieter Damschen, Loki Schmidt Stiftung)

2014 - Schwanenblume

Der Name der Schwanenblume kommt von ihrem Griffel, der gebogen ist.
Das Leberblümchen (Bild: Udo Steinhäuser, Loki Schmidt Stiftung)

2013 - Leberblümchen

Das Leberblümchen ist sehr selten. Es wird auch Blaublume genannt.
Blüte einer Heidenelke (Bild: Loki Schmidt Stiftung)

2012 - Heidenelke

Mit ihrer knalligen, violetten Farbe ist die Heidenelke ein echter Hingucker.
Gelbe Blüten einer Moorlilie. (Bild: dpa picture-alliance )

2011 - Moorlilie

Eine schöne Blume - aber giftig. Schafe werden krank, wenn sie die Moorlilie fressen.