SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Natur des Jahres

Spinne des Jahres 2015 - Vierfleck-Zartspinne

Summ, summ, summ - auch Spinnen summen herum

 
Die Vierfleck-Zartspinne kann Töne erzeugen und das ist etwas ganz Einzigartiges im Tierreich.
(Bilder: Christian Komposch, Ökoteam und Pierre Oger, ARABEL Datenbank)
 
Die Vierfleck-Zartspinne ist eine kleine Spinne und wird höchstens 1 Zentimeter groß. Am Hinterkörper hat sie vier schwarze, eckige Flecken. Daran ist sie gut zu erkennen.
Die Männchen der Vierfleck-Zartspinne können einen Ton erzeugen. Zur Paarungszeit trommeln sie mit ihrem ersten Beinpaar und ihrem Taster auf die Wohnröhren der Weibchen und vibrieren mit ihrem Hinterleib. Das erzeugt einen summenden Ton. Im Englischen heißen die Spinnen daher auch „Buzzing Spiders“, „summende Spinnen“!
Weil eine tönende Spinne etwas ganz Einzigartiges ist, wurde die Vierfleck-Zartspinne zur Spinne des Jahres 2015 gewählt.
 
Autorin: Ursi Zeilinger
 
Letzte Änderung am 21. Januar 2015
 
 
Gemeine Baldachinspinne (Bild: Jan Bosselaers)

2014 - Baldachinspinne

Die Gemeine Baldachinspinne hängt am liebsten kopfüber im Netz - für sie sehr gemütlich.
Gemeine Tapezierspinne (Bild: P.& M. Wouters-Horemans/ ARABEL Image Bank)

2013 - Tapezierspinne

Die gemeine Tapezierspinne kann 10 Jahre alt werden, für unsere Spinnen ein hohes Alter.
Große Höhlenspinne (Bild: Klaus Bogon/Arachnologische Gesellschaft)

2012 - Große Höhlenspinne

Sie heißt Große Höhlenspinne obwohl sie gerade einmal 15 Millimeter misst.
Gemeine Labyrinthspinne (Bild: Naturhistorisches Museum Wien/C. Hörweg)

2011 - Labyrinthspinne

Die Gemeine Labyrinthspinne baut ein Trichter-Netz zwischen Sträuchern und Gräsern.