SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Mit Tieren durch das Jahr

Stunde der Wintervögel

 
Vom 10. bis zum 12. Januar 2020 fand die Stunde der Wintervögel statt.
Alle konnten bei dieser großen Zählaktion des NABU mitmachen! Die Ergebnisse werden nun vom NABU ausgewertet.
 
Wie viele Vögel sind noch da? Darüber soll die "Stunde der Wintervögel" informieren. Die Aktion des NABU findet immer im Januar statt. Und alle können mitmachen!
 
Das sind die Ergebnisse von 2019:
Über 138.000 Menschen haben 2019 mitgemacht und die Vögel in Gärten und Parks gezählt - das ist ein neuer Rekord!
Auf dem Siegertreppchen stehen Haussperling, Kohlmeise und Feldsperling. Sie sind die häufigsten Gäste an den Futterhäusern.
Allerdings wurden insgesamt deutlich weniger Vögel gezählt als in vielen Jahren zuvor. Das liegt wahrscheinlich am milden Winter: Weil die Vögel in schneefreien Wäldern noch genug zu fressen finden, kommen sie seltener in unsere Gärten.
Alarmstimmung herrscht bei den Amseln: Sie werden viel seltener gesichtet als in den letzten Jahren. Denn seit ein paar Jahren stecken sich immer mehr Amseln mit einem schlimmen Virus an. Forscher/-innnen versuchen jetzt dem Virus auf die Spur zu kommen. Außerdem hat der trockene Sommer den Amseln zu schaffen gemacht: Sie konnten kaum Regenwürmer für ihren Nachwuchs finden.
 
Autorin: Simone Nürnberger
 
Letzte Änderung am 07. Januar 2020
 
 
Eine Blaumeise frisst an einem Futterball. (Bild: www.colourbox.com)

Vögel füttern

Hier erfährst du, wie du Vogelfutter ganz leicht selber machen kannst.
Blaumeise (Bild: dpa picture-alliance)

Standvögel

Standvögel sind Vögel, die anders als die Zugvögel im Winter bei uns bleiben.
Zugvögel kommen zurück (Bild: dpa picture-alliance)

Zugvögel

Wildgänse, Kraniche und Stare kehren im Frühling aus ihrem Winterquartier zurück.