SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast
Du bist hier: Startseite > Infonetz > Tiere-Natur > Wüsten

Wüstentypen – alles Sand, oder was?

 
Aktuell

Durch die Veränderung des Klimas werden die Wüsten immer größer. An die Ausbreitung der Wüsten soll der "Weltwüstentag" am 17. Juni erinnern.
 
Sanddünen in der Sahara (Bild: imago/Photocase)
Ein riesiger Sandkasten – das ist das erste Bild, das uns zum Thema Wüste einfällt. Aber Wüsten können auch ganz anders aussehen.
(Bild: imago/Photocase)
1/5
gelbe Sanddünen (Bild: dpa)
Großansicht: Meer ohne WasserMeer ohne Wasser
Allen Wüsten gemeinsam ist große Trockenheit, weniger als 250 mm Niederschlag pro Jahr (in Deutschland: ca. 780 mm pro Jahr). In diesen Gebieten kann es sowohl sehr heiß als auch extrem kalt sein wie in den Eiswüsten der Polargebiete.
Gebiete mit Niederschlagsmengen von 250 mm bis 500 mm Niederschlag werden als Halbwüsten bezeichnet.
Unterscheidung nach geografischer Lage
Wendekreiswüsten
Grafik: Wüsten der Erde (Bild: SWR)
Großansicht: Verteilung der Wüsten auf der ErdeVerteilung der Wüsten auf der Erde
Sie liegen im Bereich der nördlichen und südlichen Wendekreise. Wendekreise markieren die Grenzen des Bereichs, in der die Sonnenstrahlen senkrecht auf die Erde treffen können.
Am Äquator aufsteigende Luft sinkt in Richtung der Pole ab und verliert dabei an Luftfeuchtigkeit, sodass Niederschläge ausbleiben. Über den Boden strömen trockene Passatwinde. Der Passatwind ist ein trockener Wind.
Die Wendekreiswüsten nehmen die größte Fläche unter den Wüsten der Erde ein. Die Sahara ist eine typische Wendekreiswüste.
Küstenwüsten
Sie liegen an den Westküsten, denn hier kommt der Wind vom Meer. Er bringt Nebel, deshalb werden Küstenwüsten auch "Nebelwüsten" genannt.
Die Namibwüste und die Atacama sind Küstenwüsten.
Kontinentalwüsten
Sie liegen im Landesinneren. Gebirge um sie herum halten Regenwolken ab. Gobi und Takla Makan sind Kontinentalwüsten.
 
Autorinnen: Isabel Gotovac und Simone Nürnberger (Bildergalerie)
 
Letzte Änderung am 13. Juni 2018
 
 
Tuareg feiern in der Sahara ein Fest (Bild: dpa)

Sahara

"Bar Bela Mar" nennen die Beduinen die größte Trockenwüste der Welt.
steinige und trockene Landschaft (Bild: dpa)

Atacama

Die Atacama-Wüste im Norden Chiles sieht aus wie eine Marslandschaft.
Gefrorene Steppenlandschaft (Bild: dpa)

Gobi

Steppengebiete, Gebirge und Salzseen wechseln sich innerhalb der Gobi ab.
Dromedare in der Wüste von Oman (Bild: imago/imagebrocker)

Wüstentiere

Einige Tiere haben sich perfekt an das Leben in der Wüste angepasst.