SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Afrikanischer Strauß

Ernährung
Ein afrikanischer Strauß pickt Körner und kleine Steinchen vom Boden (Bild: SWR)Strauße sind Pflanzenfresser. Sie mögen vor allem Kräuter, Gräser, Körner, Blätter und Früchte.
Mit ihrer Pflanzennahrung nehmen sie auch Insekten und andere kleine Tiere zu sich. Um ihre schwer verdauliche Kost gut verwerten zu können, besitzen sie einen 14 Meter langen Darm.
Außerdem verschlucken sie kleine Steine und Sand - diese helfen, die Nahrung im Magen zu zerkleinern.
Haltung
OLI steht vor einem Gehege mit Straußen, die ihn neugierig beobachten (Bild: SWR)Seit dem 19. Jahrhundert wurden Strauße auf Farmen gezüchtet, und weil sich die Tiere sehr gut auch an ein anderes Klima anpassen können, gibt es seit dem 20. Jahrhundert auch in Europa, Nordamerika und in Australien Straußenfarmen.
Die Tiere sind heute vor allem als Fleischlieferanten begehrt. Ihre Haut wird zu Leder verarbeitet.
Autorin: Barbara Kiesewetter