SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Clownfisch

Ernährung
Fütterung der Clownfische (Bild: SWR)
Clownfische ernähren sich wie alle Anemonenfische von den Kleinst-Lebewesen im Meer.
Dazu gehört das im Wasser schwebende Plankton sowie Algen und Fischbrut.
Im Aquarium gehaltene Clownfische werden mit Salinenkrebschen und dem zerkleinerten Fleisch von Muscheln, Fischen und Garnelen gefüttert.
Haltung
Clownfisch (Bild: SWR)
Auch wenn du noch so begeistert von "Findet Nemo" bist - laufe bitte nicht gleich in die nächste Zoohandlung und kaufe dir so einen Fisch!

Clownfische gehören zwar zu den beliebtesten Zierfischen in Meeres-Aquarien und werden inzwischen auch gezüchtet, aber sie sind nicht einfach zu halten.
Großes Meerwasser-Aquarium (Bild: SWR)
Du musst eine Menge Erfahrung haben und viel über sie wissen, damit sie im Aquarium überleben - sie sind also für Anfänger nicht geeignet.

Um Clownfische halten zu können, braucht man ein großes Meerwasser-Aquarium: Das Becken muss mindestens 160 Liter Wasser fassen.
Dem Wasser im Becken muss Salz zugegeben werden, damit es den gleichen Salzgehalt hat wie das natürliche Meerwasser.
Messung des Salzgehaltes (Bild: SWR)
Der Salzgehalt muss regelmäßig mit einem speziellen Gerät gemessen und überprüft werden.
Clownfische mögen es warm: Sie brauchen eine Wassertemperatur von 24-28° C.

Sie leben auch im Aquarium zusammen mit einer Anemone. Diese sollte sich schon gut im Becken eingelebt haben, bevor man die Clownfische dazu setzt.
Autorin: Barbara Kiesewetter