SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Echsen

Echsen haben ein ganz typisches Verhalten: Sie züngeln. Ihre Zunge schnellt immer wieder blitzschnell aus dem Maul und wieder zurück.
Grüner Leguan (Bild: dpa picture-alliance )

Lacertilia (Sauria)

Echsen sind eine sehr vielfältige Gruppe der Reptilien: Das Artenspektrum reicht von kleinen Eidechsen bis zu riesigen Waranen.
Aussehen
Vier Leguane sitzen bei- und übereinander (Bild: SWR)Echsen gehören wie die Schildkröten, Panzerechsen (Krokodile) und Brückenechsen zur Klasse der Kriechtiere (Reptilien) und dort zur Ordnung der Schuppenkriechtiere. Diese ist wiederum aufgeteilt in Echsen und Schlangen.
Echsen können zwar recht verschieden aussehen, sie haben aber viele gemeinsame Merkmale, die sie unverwechselbar machen.
Ein Gecko sitzt an einer Wand (Bild: SWR)Ihr lang gestreckter Körper besitzt zwei Vorder- und zwei Hinterbeine und einen langen Schwanz.
Eine Ausnahme sind die Schleichen: Sie besitzen keine Gliedmaßen, sondern sehen aus wie Schlangen.
Trotzdem gehören sie zu den Echsen, denn an ihrem Skelett sind noch winzige Reste der Beine zu erkennen.
Ein Stachelleguan (Bild: SWR)Der ganze Körper der Echsen ist von einem Schuppenkleid bedeckt, das aus verhornten Hautschuppen besteht. Diese Schuppen schützen die Tiere vor Sonne und Austrocknung.
Weil das Schuppenkleid nicht mitwachsen kann, müssen sich alle Echsen, wenn sie größer werden, häuten.
Eine Kragenechse (Bild: SWR)Die alte Haut wird abgeworfen, und darunter kommt das neue Schuppenkleid zum Vorschein.
Je nach Art sind Echsen sehr verschieden groß:
Der Unterschied reicht von den nur wenige Zentimeter langen Geckos bis zu den riesigen, bis zu drei Meter langen Komodowaranen.
Heimat
Ein Chamäleon (Bild: SWR)Echsen sind auf allen Kontinenten mit Ausnahme der Antarktis zu finden.
Sie besiedeln subtropische und tropische, aber auch gemäßigte Regionen.
In den Tropen und Subtropen finden sich aber die meisten Echsenarten.
Lebensraum
Echsen sind in den verschiedensten Lebensräumen zu Hause: Manche leben in heißen Wüsten, andere in feuchten, tropischen Wäldern, wieder andere in Savannen. Manche sind sogar in Gebirgen bis zu Schneegrenze zu finden.
Rassen und Arten
Ein Krokodilteju frisst eine Schnecke samt Gehäuse (Bild: SWR)Die Echsen machen mehr als Hälfte aller Reptilien aus: Es gibt rund 5000 verschiedene Arten.
Sie werden eingeteilt in die Leguanartigen, die Geckoartigen, die Skinkartigen, die Schleichenartigen und die Waranartigen.
Zu den bei uns heimischen Echsen zählen beispielsweise die Eidechsen.
Lebenserwartung
Je nach Art leben Echsen sehr unterschiedlich lange: Manche werden nur bis zu fünf Jahre alt, andere zehn, wieder andere über 20 oder 30 Jahre. Einige Leguan-Arten können, so vermuten Wissenschaftler, sogar mehr als 80 Jahre alt werden.
Autorin: Barbara Kiesewetter