SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Fauchschabe

Alltag
Fauchschaben (Bild: SWR)
Über das Leben der wilden Madagaskar-Fauchschaben ist nur wenig bekannt, sie sind kaum erforscht.

Sicher ist, dass sie am Tag ziemlich versteckt in den Büschen und Bäumen sitzen.
Erst nachts werden sie im Schutz der Dunkelheit aktiv. Manchmal sind sie aber auch tagsüber zu sehen.

Dann suchen sie Nahrung und verteidigen ihr Revier gegen Eindringlinge. Reichen Drohgebärden nicht aus, um einen ins Revier eindringenden Artgenossen zu vertreiben, kann es zwischen Fauchschaben-Männchen zum Kampf kommen.
Kopf einer Riesenfauchschabe mit Rückenschild und "Höckern" (Bild: SWR)Dabei setzen sie die beiden kleinen Hörner auf ihrem Rückenschild ein. Die Männchen berühren sich zunächst mit den Fühlern, rammen ihren Gegner dann mit diesen Hörnern und versuchen, ihn weg zu stoßen.
Sie beißen sich auch gegenseitig und führen mit ihren Fühlern regelrechte Fechtkämpfe aus.
Während dieser Revierkämpfe heben sie auch ihren Hinterleib an und wackeln mit ihm hin und her.

Jemand berührt den Rücken einer Riesenfauchschabe mit einem Finger, dabei gibt sie Fauchgeräusche von sich (Bild: SWR)Den Namen "Fauchschabe" tragen sie, weil sie beim Zusammenpressen ihres Hinterleibs fauchende Laute erzeugen.
Bei Zusammenpressen können sie Luft durch die Atemlöcher im Körper, die so genannten Tracheen, ausstoßen.
So kommt dieses fauchende oder zischende Geräusch zustande.
Freunde und Feinde
Hauptfeinde der Schaben sind andere Insekten sowie Vögel und Reptilien.
Nachwuchs
Fauchschaben pflanzen sich für Insekten sehr ungewöhnlich fort: Die Weibchen legen keine Eier, sondern bringen lebende Junge zur Welt. Das heißt, dass sich die Eier im Körper der Mutter entwickeln und die Jungtiere noch in der Mutter aus den Eiern schlüpfen, bevor sie zur Welt kommen.

Die Entwicklung vom Ei bis zum Jungen dauert 60 bis 70 Tage. Danach bringt ein Weibchen innerhalb von zwei Tagen 20 bis 40 Junge zur Welt. Diese sind etwa 1,2 Zentimeter groß und müssen sich noch sechsmal häuten, bis sie erwachsen sind.
Fauchschabe (Bild: SWR)
Kurz vor der Häutung lässt sich am Rücken die Häutungsnaht erkennen, an der der alte Panzer aufplatzt. Er besteht aus Chitin.

Unter dem alten Panzer wird dann der neue, helle Chitin-Panzer sichtbar. Er wird erst innerhalb von 24 Stunden fest und färbt sich dabei bräunlich.

Je nach Temperatur und Futterangebot kann die Entwicklung vom Jungtier bis zur erwachsenen Schabe fünf bis zehn Monate dauern.
Sprache
Die zischenden und fauchenden Laute der Fauchschaben dienen nicht nur dazu, Feinde abzuwehren. Sie sind auch dazu da, mit Artgenossen zu kommunizieren.

Forscher haben fünf verschiedene Zisch-Laute der Schaben entdeckt. Man hört diese Laute meist bei Revierkämpfen.
Autorin: Barbara Kiesewetter