SWR Kindernetz
ProgrammvorschauPodcast

Tierlexikon für Kinder - Archiv

Felsen-Klapperschlange

Ernährung
Felsen-Klapperschlangen erbeuten vor allem Echsen, Mäuse und kleine Vögel. Manchmal fressen sie auch Frösche, Insekten und sogar andere Schlangen. Ganz junge Felsen-Klapperschlangen ernähren sich zunächst von kleinen Eidechsen.
Haltung
Felsen-Klapperschlange im Terrarium  (Bild: SWR)
Felsen-Klapperschlangen sind relativ einfach in Terrarien zu halten. Weil sie jedoch Giftschlangen sind, sind sie nicht für Anfänger und schon gar nicht für Kinder geeignet. Der Boden des Terrariums wird mit einer dicken Schicht feinem Sand aufgefüllt. Darauf kommen Steine mit Höhlungen, in denen sich die Schlange verstecken kann.

An der Rückwand des Terrariums richtet man Steinplatten auf. Auch zwischen ihnen finden die Felsen-Klapperschlangen Verstecke. Weil die Tiere Wärme brauchen, wird der Boden mit einem speziellen Heizkabel und das Terrarium mit einer Wärmelampe beheizt.
Die Lufttemperatur soll am Tag bei 24 bis 28° C liegen, in der Nacht bei 18 bis 22° C. Die Luftfeuchtigkeit sollte 40% bis 60% betragen. Während der Zeit der Winterruhe muss die Temperatur bei 8 bis 12° C liegen.
Pflegeplan
In Gefangenschaft werden Felsen-Klapperschlangen überwiegend mit lebenden Mäusen gefüttert. Die Schlangen schießen blitzschnell aus ihren Verstecken und beißen ihre Beute, die anschließend an dem Gift stirbt.
Autorin: Barbara Kiesewetter